Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama FDP und Grünen melden Zweifel an Mixas Aussagen an
Mehr Welt Panorama FDP und Grünen melden Zweifel an Mixas Aussagen an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:49 03.04.2010
Der Augsburger Bischofs Walter Mixa
Der Augsburger Bischofs Walter Mixa Quelle: ap (Archiv)
Anzeige

Der Kirchen-Experte der FDP-Bundestagsfraktion, Stefan Ruppert, legte dem Bischof im „Berliner Tagesspiegel“ (Sonntagsausgabe) den Rücktritt nahe: „Herr Mixa muss sich fragen lassen, ob er sich wirklich richtig erinnert, und ob das Vertrauen in seine Person noch gegeben ist.“

Auch die Augsburger FDP-Bundestagsabgeordnete Miriam Gruß warnte das Bistum Augsburg davor, die Vorwürfe beiseite zu schieben. „Wenn eidesstattliche Versicherungen vorliegen, stellt man sich die Frage, ob Bischof Mixa seine Vergangenheit womöglich verdrängt hat“, sagte sie dem „Tagesspiegel“. Die bildungspolitische Sprecherin der Grünen, Priska Hinz, erklärte, es seien „große Zweifel an Mixas Darstellung angebracht“. Hinz appellierte an die katholische Kirche, eine unabhängige Untersuchung im Bistum Augsburg einzuleiten. Dies sei „dringend geboten“. Sollten sich die Vorwürfe erhärten, müsse Mixa sein Amt ruhen lassen.

Mixa hatte sich „zutiefst erschüttert über die Anschuldigungen“ gegen ihn gezeigt. Er habe „zu keiner Zeit gegen Kinder und Jugendliche körperliche Gewalt in irgendeiner Form angewandt“. Der „Süddeutscher Zeitung“ liegen dagegen nach eigenen Angaben eidesstattliche Erklärungen von sechs früheren Heimkindern vor, die Mixa vorwerfen, er habe sie in den 70er und 80er Jahren während seiner Zeit als Pfarrer im Kinder- und Jugendhilfezentrum St. Josef in Schrobenhausen misshandelt.

afp

Mehr zum Thema

In einem Osterbrief an Seelsorger hat der Vorsitzende der deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, vor einem „Generalverdacht“ gegen Priester gewarnt. Er hob hervor, dass von der Kirche zu Recht „Aufklärung und Transparenz“ verlangt würden.

03.04.2010

Der Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode sieht angesichts der jüngsten Fälle von sexuellem Missbrauch „eine fundamentale Erschütterung“ für die katholische Kirche.

03.04.2010

Mit seinem Gesprächsangebot an die ehemaligen Heimkinder, die ihm körperliche Gewalt vorgeworfen haben, stößt der Augsburger Bischof Walter Mixa auf Ablehnung. Zwei der sechs mutmaßlichen Opfer reagierten empört und wollten das Angebot nicht annehmen. Mixa hatte am Donnerstag alle Vorwürfe zurückgewiesen und sich „erschüttert“ über die Anschuldigungen gezeigt.

02.04.2010