Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ermittlungsverfahren gegen Unglücksfahrer von Menden eingeleitet
Mehr Welt Panorama Ermittlungsverfahren gegen Unglücksfahrer von Menden eingeleitet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:11 20.07.2009
Bei dem Unfall in Menden wurden zwei Menschen getötet. Quelle: Philipp Guelland/ddp
Anzeige

Laut der Behörde in Arnsberg blieb zunächst unklar, warum der Rentner am Sonntag in die Menge fuhr. Die Ermittler prüfen, ob ein Schwächeanfall des Mannes zu dem Unglück führte.

Nach Angaben der Polizei in Menden sollte der Fahrer des Unfallwagens noch im Laufe des Montags vernommen werden. Er liegt mit schweren Verletzungen im Krankenhaus. Hinweise auf eine vorsätzliche Tat gebe es nicht, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft. Der Rentner war mit seinem Wagen ungebremst in das Ende des Festumzugs gerast, bevor er auf ein abgestelltes Polizeiauto prallte.

Anzeige

Bei den Toten handelt es sich um zwei 40 und 69 Jahre alte Schützen aus Menden. Ein 34-jähriger Vereinskollege konnte von Notärzten wiederbelebt werden. Zunächst war von drei Toten die Rede gewesen. Bei einem ökumenischen Trauergottesdienst am Montagabend in der Walburgis-Kirche in Menden sollte der Opfer des Unfalls gedacht werden.

afp