Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ermittler haben keine heiße Spur
Mehr Welt Panorama Ermittler haben keine heiße Spur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:41 22.09.2009
Der Fahndungsaufruf der Polizei in Velbert-Neviges. Quelle: ddp
Anzeige

Bei den Ermittlungen gebe es nach wie vor keine heiße Spur: „Wir stehen nicht vor einem Durchbruch.“ Es gebe viele Hinweise, denen nachgegangen werde.

Kassandra kann den Angaben zufolge erst von der Polizei vernommen werden, wenn die behandelnden Ärzte des Uni-Klinikums Essen ihre Zustimmung erteilen. Wann der Gesundheitszustand des Mädchens dies zulasse, sei derzeit noch nicht abzusehen.

Anzeige

Die Neunjährige war am Montag im Krankenhaus wieder zu Bewusstsein gekommen. Die Ärzte hatten am Freitag begonnen, die Schülerin aus dem künstlichen Koma zu holen.

In der Nacht zum Dienstag vergangener Woche war das als vermisst gemeldete Kind von einem Suchhund der Polizei in einem verschlossenen Kanalschacht in rund 1,50 Meter Tiefe gefunden worden. Sie war schwer misshandelt worden. Die Ärzte stellten ein Schädel-Hirn-Trauma sowie innere Bauchverletzungen bei dem Mädchen fest. Hinweise auf einen sexuellen Missbrauch fanden sich bei der Untersuchung nicht.

Die Staatsanwaltschaft Wuppertal ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdeliktes. Eine 20-köpfige Mordkommission sucht nach dem Täter. Die Ermittler hoffen, dass das Mädchen ihnen demnächst etwas zum Tathergang sagen kann.

ddp