Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Er wollte ein Selfie auf den Gleisen machen: 20-Jähriger von Regionalzug erfasst
Mehr Welt Panorama Er wollte ein Selfie auf den Gleisen machen: 20-Jähriger von Regionalzug erfasst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:44 23.06.2019
Der Regionalzug erfasste den jungen Mann, der auf den Zuggleisen Selfies machte. Er kam mit schweren Rückenverletzungen ins Krankenhaus. Quelle: Holger Hollemann/dpa
Braunschweig

Schwer verletzt wurde ein 20-Jähriger gestern Abend ins Krankenhaus eingeliefert. Er ist in Braunschweig-Querum von einem Regionalzug erfasst und überfahren worden, teilt die Polizei am Sonntag mit. Mehrere Zeugen hatten den Vorfall beobachtet. Nach ersten Ermittlungen konsumierte der Mann zuvor auf einer Bank Käse, Chips und Wodka. Dann trat er ins Gleis und fertigte Selfies.

Der 20-Jährige ist nun außer Lebensgefahr

Der Erixx-Zug war nach Angaben der Bundespolizei mit rund 60 Stundenkilometern Richtung Braunschweig unterwegs. Als der Lokführer (43) den Mann bemerkte, leitete er noch eine Schnellbremsung ein, konnte aber den Zusammenprall nicht mehr verhindern. Der 20-Jährige kam mit schweren Rückenverletzungen ins Krankenhaus und ist außer Lebensgefahr.

Bundespolizisten beschlagnahmten das Smartphone und den Fahrwegspeicher des Zuges. Die Ermittlungen dauern an. Der Triebfahrzeugführer war geschockt und ließ sich ablösen.

An Bord waren 40 Reisende. Zwei Kinder (13) hatten den Vorfall beobachtet und mussten von der Notfallseelsorgerin der Feuerwehr betreut werden. Die Bahnstrecke war für 90 Minuten gesperrt.

Von RND/goe

Bei einem Unfall auf einer US-Straße sind sieben Motorradfahrer ums Leben gekommen. Ersthelfer berichten von erschütternden Szenen.

23.06.2019

Die Karl-May-Festspiele in Elspe und Bad Segeberg begeistern jedes Jahr Hunderttausende Zuschauer. Eine Forscherin äußert allerdings scharfe Kritik am Bild der Indianer, dass die Bühnenstücke vermitteln.

23.06.2019

Eigentlich sollte er nur auf das Kleinkind aufpassen. Doch dann verlor ein Babysitter in England die Nerven und verletzte das Kind schwer. Ein Gericht hat ihn nun dafür verurteilt.

23.06.2019