Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Enkel kündigt Attentat an: Großmutter schreitet mutig ein
Mehr Welt Panorama Enkel kündigt Attentat an: Großmutter schreitet mutig ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:06 05.08.2019
Die Polizei fand eine Kalaschnikow und 17 Magazine in dem Hotelzimmer (Symbolbild). Quelle: Pavel Golovkin/dpa
Austin

Einer mutigen Frau ist es wahrscheinlich zu verdanken, dass ein weiterer Amoklauf in den USA verhindert wurde. Am 13. Juli hatte ihr 19-jähriger Enkelsohn ihr berichtet, dass er eine Kalaschnikow gekauft habe und einen Anschlag auf ein Hotel plane. Danach wolle er sich von einem Polizisten erschießen lassen. Der junge Mann hatte sich bereits ein Hotelzimmer gemietet und Waffe samt Munition dort gelagert.

„Sie hat eine Tragödie verhindert“

Die Frau schaffte es, ihren Enkelsohn zu überreden, sich in einem Krankenhaus behandeln zu lassen. Dort wurde der 19-Jährige von Polizisten festgenommen. „Sie hat eine Tragödie verhindert“, sagte der zuständige Staatsanwalt der „CNN“, „sie hat Leben gerettet, indem sie seinen Plan durchkreuzt hat“. Als die Beamten das gemietete Hotelzimmer durchsuchten, fanden sie zahlreiche Gegenstände, die dem grausamen Plan dienten.

Erst am Wochenende sind binnen 12 Stunden in El Paso, ebenso in Texas gelegen, sowie in Dayton insgesamt 30 Menschen ums Leben gekommen. In El Paso, wo 20 Menschen erschossen wurden, geht die Polizei von einem rechtsextremen Anschlag aus. In Dayton ist das Motiv noch unklar.

Von RND/msk

Ein gekentertes Boot und zwei Menschen im Wasser – als ein Zeuge den Unfall auf der Salzach in Österreich entdeckte, war es für die beiden Personen zu spät. Sie starben an den Folgen eines Rafting-Unglücks. Wie es dazu kam, ist noch nicht klar.

05.08.2019

Eine 75-jährige Frau aus Magdeburg hat beim Versuch, ihr Auto einzuparken, einen Sachschaden in Höhe einer mittleren fünfstelligen Summe verursacht. Nachdem sie mehrere Wagen gerammt hatte, verlor sie die Kontrolle über ihr Fahrzeug.

05.08.2019

Er steckte sich bei seinen Schwestern mit Windpocken an, daraus wurde eine Sepsis. Nur wenige Tage später – zwei Tage nach seinem Geburtstag – erkrankte Fletcher Smith erneut an einer Sepsis. Doch die Ärzte fanden noch schlimmeres heraus.

06.08.2019