Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama „Endeavour“-Astronauten beenden ersten ISS-Ausstieg vorzeitig
Mehr Welt Panorama „Endeavour“-Astronauten beenden ersten ISS-Ausstieg vorzeitig
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:05 19.07.2009
Astronauten arbeiten außerhalb der internationalen Raumstationen ISS. Sie bereiteten das japanische Forschungsmodul KIBO auf den Anbau einer Außenplattform vor. Quelle: afp
Anzeige

Zwei Astronauten der US-Raumfähre „Endeavour“ haben am Sonnabend ihren ersten Außeneinsatz an der Internationalen Raumstation ISS früher als vorgesehen beendet. Bei ihrem fünfeinhalbstündigen Arbeitseinsatz bereiteten Tim Kopra und Dave Wolf das japanische Forschungslabor „Kibo“ erfolgreich auf den Anbau einer Außenplattform vor, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA mitteilte. Ihre Kollegen aus der Raumfähre und der ISS steuerten die tonnenschwere Plattform mit Hilfe von Roboterarmen an ihren Platz. Kopra und Wolf kehrten um 23.51 Uhr MESZ in die ISS zurück.

Ursprünglich sollte der Außenbordeinsatz sechseinhalb Stunden dauern. Die Männer bereiteten das japanische Forschungsmodul KIBO auf den Anbau einer Außenplattform vor und montierten eine Stauplattform für Ersatzteile an der Station. Dabei blieben sie aus nicht näher bezeichneten Gründen eine Stunde hinter dem Zeitplan zurück. Daraufhin wurden andere noch geplante Arbeiten verschoben.

Anzeige

KIBO soll in vier weiteren Außeneinsätzen im All vollendet werden. Zudem sind mehrere Reparaturen an der ISS vorgesehen. Die Raumfähre „Endeavour“ mit insgesamt sieben Astronauten an Bord hatte am Freitag an die ISS angedockt. Zusammen mit der sechsköpfigen ISS-Stammbesatzung bilden die Raumfahrer das bisher größte gemeinsame Team im Weltraum.

ddp/afp