Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Eltern mit Pflichtangeboten zufrieden
Mehr Welt Panorama Eltern mit Pflichtangeboten zufrieden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:03 19.09.2016
Von Saskia Döhner
An der IGS Stöcken in Hannover gehört Hausaufgabenbetreeung und Förderunterricht zum Nachmittagsangebit.
An der IGS Stöcken in Hannover gehört Hausaufgabenbetreeung und Förderunterricht zum Nachmittagsangebit. Quelle: Insa Catherine Hagemann
Anzeige
Hannover

Wenn Kinder an einer Ganztagsschule lernen, bewerten ihre Eltern die Schule insgesamt häufiger positiv als Eltern von Halbtagsschülern. Laut der Bertelsmann-Befragung würden sogar 30 Prozent der Eltern von Halbtagsschülern ihr Kind lieber auf eine Ganztagsschule schicken, wenn sie noch einmal entschieden könnten. "Ganztagsschulen sind der beste Rahmen für die individuelle Förderung", sagt Jörg Dräger, Vorstand der Bertelsmann-Stiftung, "vorausgesetzt, die Qualität stimmt." 

Mit den Lehrern sind die Eltern zufrieden. 84 Prozent aller Eltern loben die fachliche Kompetenz der pädagogen. Einzelne Aspekte sehen die Eltern an Ganztagsschulen jedoch noch posiviter: Zwei Drittel loben die individuelle Förderung, bei den Halbtagsschülern sind es nur 54 Prozent. 63 Prozent der Eltern von Kindern an Ganztagsschulen sind der Ansicht, dass die Lehter mit den unterschiedlichen sprachlichen Voraussetzungen der Schülern umgehen können. Über Halbtagsschulen sagen das nur rund 49 Prozent der Eltern. Zwei Drittel der Eltern von Ganztagsschülern bewerten es positiv, dass ihre Kinder in ihrem eigenen Tempo lernen können, bei der Halbtagsschule sind es 55 Prozent. 80 Prozent loben die technisch-räumliche Ausstattung der Gnztagsschule im Vergleich zu 72 Prozent an der Halbtagsschule. Drei Viertel bewerten den sozialen Zusammenhalt in der Klasse an der Ganztagsschule mit gut oder sehr gut, bei den Eltern an Halbtagsschulen sind es 71 Prozent.

Grundsätzlich gibt es Ganztagsschulen einem freiwilligen (offene Ganztagsschule) und einem verpflichtenden (gebundene Ganztagsschule) Angebot. In der Befragung schneiden die Pflichtschulen in puncto individueller Förderung besser ab, bei der gesunden Ernährung und der Betreuung in den Ferien sind es die offenen Angebote. Generell wünschen sich die Eltern mehr Ganztagsschulen und auch mehr verpflichtende. Im Schuljahr 2014/15 besuchten nur 17,6 der Kinder eine gebundene Ganztagsschule.

In Niedersachsen gehen  rund 16,4 Prozent der Schüler auf eine verpflichtende Ganztagsschule. Kultusministerin Frauke Heiligenstadt (SPD) will das Angebot durch mehr Ressourcen ausbauen, aber gerade in Zeiten des Lehrermangels sind einige Schulen in der Not, die Lehrer aus dem Nachmittagsangebot herauzunehmen, damit sie den Pflichtunterricht sicherstellen.

Panorama „Charly“ auf Abwegen - Ein Seelöwe auf Tour durch Coburg
19.09.2016