Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Dritte Explosion erschüttert Kernkraftwerk Fukushima
Mehr Welt Panorama Dritte Explosion erschüttert Kernkraftwerk Fukushima
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:48 25.03.2011
In der Atomanlage Fukushima ist es erneut zu einer Explosion gekommen. Quelle: dpa
Anzeige

Nach einer neuen Explosion im Atomkraftwerk Fukushima ist die radioaktive Strahlung auch in der Nähe der japanischen Hauptstadt Tokio angestiegen. Die Werte seien aber kein Risiko für die Gesundheit, teilte das Wissenschaftsministerium am Dienstag nach Berichten der Nachrichtenagentur Kyodo mit. In Tokio wurden geringe Mengen radioaktiver Substanzen gemessen, darunter Cäsium und Jod, wie die Verwaltung der Metropolregion erklärte.

In der Präfektur Ibaraki nahe der Region um Fukushima sei die Strahlung 100 Mal höher als normalerweise, teilten die Behörden dort mit. In der Präfektur Kanagawa südlich von Tokio stieg die Belastung auf das zehnfache des Normalwertes.

Anzeige

Unterdessen ist der Luftraum über der Anlage nach der dritten Explosion gesperrt worden. Für einen 30-Kilometer-Radius über den Reaktoren gelte eine Flugverbotszone, berichtete die Nachrichtenagentur Kyodo am Dienstagmittag (Ortszeit) unter Berufung auf die Regierung.

Bei der Detonation wurde vermutlich auch der Reaktorbehälter beschädigt. Die radioaktive Strahlung im Umkreis des Kernkraftwerkes erreichte für Menschen gefährliche Werte.

Gründe für die Einrichtung der Flugverbotszone wurden zunächst nicht genannt. Die Regierung hatte zuvor ihre Warnungen noch einmal verschärft. Auch Anwohner in einem Radius von 30 Kilometern rund um das Unglücks-AKW wurden aufgefordert, sich nicht im Freien aufzuhalten und Türen und Fenster zu schließen. An die Bewohner innerhalb eines 20-Kilometer-Radius wurde appelliert, sich an die Evakuierungsanordnung zu halten und das Gebiet umgehend zu verlassen.

dpa