Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Dreifachmörder in den USA mit Hilfe sozialer Medien überführt
Mehr Welt Panorama Dreifachmörder in den USA mit Hilfe sozialer Medien überführt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:42 06.10.2021
Eine Frau hält ein Telefon mit einer Dating-App in der Hand. (Symbolbild)
Eine Frau hält ein Telefon mit einer Dating-App in der Hand. (Symbolbild) Quelle: picture alliance / ROBIN UTRECHT
Anzeige
Newark

Im US-Staat New Jersey ist ein Mann wegen des Mordes an drei Frauen zu 160 Jahren Haft verurteilt worden. Der 25-Jährige, der seine Opfer über Dating-Apps anlockte, nahm das Urteil am Mittwoch ohne sichtbare Regung entgegen. Im Prozess wurde bekannt, dass Freunde eines Opfers eigene Ermittlungen in den sozialen Medien angestellt hatten, um den Täter zu finden.

Kurz vor der Urteilsverkündung bestritt der Angeklagte eine Verantwortung für die Taten. Er sei hereingelegt worden, sagte er Richter Mark Ali. Verurteilt wurde er für drei Morde, einen versuchten Mord sowie Entführung, Brandstiftung und Störung der Totenruhe.

Täter in Falle gelockt

Die Staatsanwaltschaft legte bei der Verhandlung Beweise dafür vor, dass der damals 20 Jahre alte Verdächtige Dating-Apps nutzte, um die Frauen zu treffen und sie zu erwürgen. Ihre Leichen wurden zwischen September und Dezember 2016 im Norden New Jerseys gefunden. Daten aus dem Mobiltelefon des Angeklagten bewiesen, dass er sich am Ort des Verschwindens der Opfer und den Fundorten ihrer Leichen aufhielt.

Mehr zum Thema

18-Jähriger eröffnet Feuer an Schule in Texas - mehrere Verletzte

Baby in Kabul über Mauer an US-Soldaten gegeben: Das wurde aus der kleinen Liya

Rassismus und Sexismus: britische Polizei ringt um Vertrauen

Die Staatsanwaltschaft erklärte, Freunde eines Opfers hätten der Polizei geholfen, den Angeklagten zu finden. Sie verschafften sich Zugang zu den Social-Media-Konten der Frau, richteten ein gefälschtes Konto ein, lockten den Verdächtigen zu einem Treffen und informierten die Polizei. Eine vierte Frau, die das Zusammentreffen mit dem Mann überlebte und im Prozess aussagte, lieferte ebenfalls wichtige Informationen, die den Ermittlern weiterhalfen.

RND/AP

Der Artikel "Dreifachmörder in den USA mit Hilfe sozialer Medien überführt" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.