Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Drei Tote bei Beziehungstat auf Campingplatz
Mehr Welt Panorama Drei Tote bei Beziehungstat auf Campingplatz
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:49 23.08.2009
Auf einem Campingplatz in Coesfeld hat sich in der Nacht zu Sonntag offenbar ein Beziehungsdrama ereignet. Quelle: Lennart Preiss/ddp
Anzeige

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft mitteilten, wurde der Mann kurz nach der Tat festgenommen, als er in einem Pkw unterwegs war. In dem Fahrzeug lagen ein Samuraischwert, mehrere Messer sowie eine Würgeschlinge. An einigen der Messer sowie dem Schwert fanden sich Blutspuren, die offenbar von den Opfern stammten. Zudem entdeckte die Polizei an der Kleidung und den Schuhen des Mannes Blut.

Der 33-Jährige selbst machte zu der Tat zunächst keine Angaben. Motiv für die Tat waren möglicherweise Unterhaltsstreitigkeiten zwischen dem Mann und seiner früheren Freundin um das gemeinsame Kind. Der Tatverdächtige soll am Montag einem Haftrichter vorgeführt werden. Nach Behördenangaben lebte der 33-jährige Tatverdächtige mit seiner Mutter in Köln. Er sei nicht vorbestraft gewesen, hieß es.

Anzeige

Gegen 3.00 Uhr in Nacht hatte die Polizei einen telefonischen Hilferuf erhalten. Die Polizei fand auf dem Campingplatz Lönsquelle in einem mit Holz verkleideten Wohnwagen die Leichen des 55 Jahre alten Vaters und der Tochter. Die Leiche der 53 Jahre alten Ehefrau wurde auf der Terrasse eines Nachbarn entdeckt, wo sie vergeblich um Hilfe gesucht hatte. Die Toten wiesen Stich- und Schnittverletzungen auf. Unverletzt wurde in dem Wohnwagen das zehn Monate alte Mädchen aufgefunden, das sich nach Polizeiangaben im Doppelbett der Großeltern befunden hatte. Das Kleinkind kam in ein Krankenhaus und sollte dann in die Obhut von Familienangehörigen übergeben werden.

Das Ehepaar hatte seit längerem auf dem Campingplatz gelebt, vor einigen Monaten war auch die Tochter mit ihrem Kind zu ihnen gezogen. Bei der Tat hatte sich der Ex-Freund offenbar mit einer Sturmhaube maskiert. Nachbarn hatten mehrere Schreie gehört. Zudem hatte sich die 53-Jährige zu den Nachbarn retten wollen. Dabei schrie sie: „Wir werden alle abgestochen. Der ist noch hier!“

Vor der Wohnungstür konnte sie jedoch noch von dem Täter abgefangen werden. Ein Nachbar schlug dabei mit einem Stock auf den Mann ein und verletzte ihn an Gesicht und Brust. Der Täter flüchtete, die Frau erlag noch auf der Terrasse ihren schweren Verletzungen.

Noch den ganzen Sonntag über sollten die Spuren am Tatort gesichert werden. Für Montag ist die Obduktion der Leichen bei der Rechtsmedizin in Münster geplant.

ddp