Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Deutschlands Flughäfen wappnen sich gegen Winterchaos
Mehr Welt Panorama Deutschlands Flughäfen wappnen sich gegen Winterchaos
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 16.11.2012
Gut gewappnet:Die Flughäfen in Deutschland bereiten sich auf ein Winterchaos vor. Quelle: dpa (Archivbild)
Berlin

Allein dort stehen 20 Sprühfahrzeuge für Enteisungsflüssigkeit, 14 Räummaschinen und zwei Schneefräsen und 185 Winterdienst-Mitarbeiter bereit. Der überlastete Berliner Flughafen Tegel ist nach Darstellung seines Chefs Rainer Schwarz gut auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Die Anlage muss allerdings deutlich mehr Passagiere und Flugbewegungen bewältigen als in früheren Jahren, weil die Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens auf 2013 verschoben wurde. Der Berliner Lufthansa-Chef Thomas Kropp sagte vor diesem Hintergrund: "Wenn im Winter eine kleine Eiszeit kommt, wird es nicht ohne die eine oder andere Problematik gehen."

Der Hamburger Flughafen hat wegen der Nachschubprobleme bei den Enteisungsmitteln vor zwei Jahren extra einen eigenen Vorrat angelegt. „Das Rollfeld und die Flugzeuge schnee- und eisfrei zu halten, ist entscheidend", sagte eine Unternehmenssprecherin. Allein für das Enteisen der Flugzeuge stünden in Hamburg acht Spezialfahrzeuge und 72 Mitarbeiter zur Verfügung. Der Frankfurter Flughafen will an diesem Freitag seine Vorbereitungen auf die kalte Jahreszeit vorstellen. Frankfurt ist mit 96,6 Millionen Passagieren der größte Airport in Deutschland.

dpa

Gefährliche Rauschmittel wie Heroin und Kokain sind in Europa weiter auf dem Rückzug. Aber die Experten schlagen jetzt neuen Alarm: Bisher seltene synthetische „Horror"-Drogen mit zerstörerischer Wirkung halten in Deutschland und Nachbarländern langsam aber sicher Einzug.

16.11.2012

Es geht um Freundschaft, sagt Bernd Schröder. Deshalb ist der Trainer der Fußball-Frauen von Turbine Potsdam direkt nach dem Spiel seines Teams zur Buchvorstellung des Erinnerungsbandes von Theo Zwanziger nach Berlin geeilt.

15.11.2012
Panorama Staatsanwaltschaft ermittelt - Nierenarzt verordnet unnötige Dialysen

Ein langjähriger Nierenspezialist aus Aurich steht im Visier der Staatsanwaltschaft. Er soll Dialysen verordnet haben, die nicht nötig waren. Kassenpatienten darf er seit mehreren Monaten schon nicht mehr behandeln.

Saskia Döhner 15.11.2012