Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Container brennen auf Schiff im Hafen
Mehr Welt Panorama Container brennen auf Schiff im Hafen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:11 02.09.2016
Foto: Dichte Qualmwolken wehen vom Containerschiff über den Hamburger Hafen.
Dichte Qualmwolken wehen vom Containerschiff über den Hamburger Hafen. Quelle: dpa
Anzeige
Hamburg

Auf einem Frachter ist am Donnerstag ein Brand ausgebrochen. Ein Container fing nach Angaben der Hamburger Feuerwehr bei Schweißarbeiten Feuer. Die Feuerwehr war seit dem Nachmittag mit rund 150 Einsatzkräften und vier Löschzügen vor Ort, wie ein Sprecher mitteilte. Zwei Löschboote unterstützten die Arbeit. „Wir richten uns auf eine lange Nacht ein“, sagte ein Sprecher am Abend.

Der Laderaum der 300 Meter langen "CCNI Arauco", wo der brennende Container steht, wurde in der Nacht zum Freitag drei Mal mit CO2-Löschmitteln geflutet, sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen. Zeitweise waren rund 300 Einsatzkräfte vor Ort. Parallel dazu liefen die Entladearbeiten auf dem Schiff, um den Brandherd besser erreichen zu können.

Feuerwehr kühlt Frachter mit Wasserwerfern

Die ganze Nacht musste der Frachter mit Hilfe von Wasserwerfern heruntergekühlt werden. Die Temperatur sei am Freitagmorgen deutlich gesunken, hieß es. Gegen 9 Uhr sollten die Luken zum Laderaum geöffnet werden, um zu überprüfen ob der Brand nun vollständig gelöscht ist.

Die Löscharbeiten erwiesen sich von Anfang an als schwierige Aufgabe. Die Einsatzkräfte konnten nur von oben ins Schiff einsteigen, um den Brandherd unterhalb der Wasserlinie zu erreichen.

Zur Ladung des Containers konnten zunächst keine Angaben gemacht werden, aber Gefahrgut sei nicht betroffen, hieß es. Über dem Hafen stand eine Rauchwolke. Die Bevölkerung wurde am Mittag aufgerufen, Fenster und Türen wegen der Rauchentwicklung geschlossen zu halten. Der Westwind treibe den Rauch über Othmarschen, Ottensen, die Altstadt, Teile der Innenstadt und des Hafens. Gegen 21 Uhr hob die Feuerwehr die Katwarn-Meldung für das Stadtgebiet Hamburgs wieder auf.

Drei Arbeiter verletzt

Nach ersten Erkenntnissen kam es vermutlich bei Schweißarbeiten an Bord des Containerschiffes zu einer Verpuffung. Dabei wurden drei Arbeiter verletzt. Die Feuerwehr wurde gegen 13 Uhr alarmiert.
Das unter der Flagge Liberias fahrende Container-Schiff "CCNI Arauco" lag am Burchhardkai in Hamburg-Waltershof. Es ist etwa 300 Meter lang und 48 Meter breit.

dpa

Panorama Drei Tote bei Flugzeugabsturz - Frau stirbt an ihrem Geburtstag
01.09.2016
01.09.2016