Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Cannes öffnet seine Türen für Wohnungslose statt für Filmemacher
Mehr Welt Panorama Cannes öffnet seine Türen für Wohnungslose statt für Filmemacher
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:52 26.03.2020
Leere Straßen in Cannes. Quelle: imago images/PanoramiC
Cannes

Das Festspielhaus von Cannes beherbergt in diesem Jahr vorerst Obdachlose anstatt Veranstaltungen rund um das renommierte Filmfestival. 61 Menschen seien dort untergekommen, teilte das Rathaus von Cannes mit. Der sogenannte Palais des Festivals hatte seine Türen Ende der vergangenen Woche für Wohnungslose geöffnet, bis zu 80 Menschen können im Erdgeschoss Platz finden.

Es gibt Möglichkeiten zum Duschen, Schlafen und Essen und Hunde können in einem Zwinger gehalten werden. Das Einhalten von Abstandsregeln für Sozialkontakte und Hygienevorschriften im Zuge der Corona-Krise werde sichergestellt, hieß es in einer Mitteilung.

Viele kämpfen ums Überleben

Durch die Ausgangsbeschränkungen in Frankreich stehen Wohnungslose vor besonderen Herausforderungen. Leere Straßen und somit fehlende Kleinspenden bedeuten für viele von ihnen, ums Überleben zu kämpfen.

Die Filmfestspiele von Cannes sollten im Mai stattfinden, der Termin wurde wegen der Pandemie aber abgesagt.

Mehr zum Thema

Sieben Covid-19-Fälle auf deutschem Kreuzfahrtschiff vor Australien

Anti-Corona-Maßnahmen: Deutschlands Autobahnen wie leer gefegt

Wirtschaftsexperten: Corona-Krise könnte Wende am Immobilienmarkt bringen

RND/AP

Der Artikel "Cannes öffnet seine Türen für Wohnungslose statt für Filmemacher" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.

Die Maßnahmen gegen das Coronavirus wirken sich auch auf den Verkehr aus. Deutschlands Autobahnen sind wie leer gefegt. Die Zahl der Staus pro Woche sank von 9400 auf 4000.

26.03.2020

Mindestens sieben Menschen sind auf einem deutschen Kreuzfahrtschiff vor Australien mit dem Coronavirus infiziert. Die Gäste sollen mit gecharterten Flugzeugen ausgeflogen werden. Allen Passagieren gehe es gut, teilt die Besatzung mit.

26.03.2020

Nirgendwo in den USA sterben derzeit so viele Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus wie in New York. In der Millionenmetropole rechnet man anscheinend mit weiteren Todesfällen: Am Bellevue Krankenhaus in Manhattan soll provisorische Leichenhalle aufgebaut werden.

25.03.2020