Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Campingplatz-Mord: Anklage soll schnell kommen
Mehr Welt Panorama Campingplatz-Mord: Anklage soll schnell kommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:29 31.08.2009
Polizeibeamte der Spurensicherung untersuchen den Tatort.
Polizeibeamte der Spurensicherung untersuchen den Tatort. Quelle: lni
Anzeige

„Wir arbeiten mit Hochdruck an der Auswertung des Beweismaterials“, sagte Staatsanwalt Kai Thomas Breas am Montag in Stade. Ein 30-Jähriger hatte eingeräumt, in der Nacht zum Mittwoch auf einem Campingplatz seine 27 Jahre alte Ex-Freundin und deren gleichaltrige Bekannte erstochen zu haben. Er habe sich mit der Trennung nicht abfinden können, sagte der Mann in seinem Geständnis.

Die Leichen der beiden Opfer seien inzwischen freigegeben, sagte der Staatsanwalt. Er konnte aber keine Angaben dazu machen, wann die beiden jungen Frauen beigesetzt werden. Gegen den jungen Mann aus Peine war am Donnerstag Haftbefehl wegen Mordes und Totschlags erlassen worden. Bislang habe er noch keinen Anwalt, sagte Breas. „Es liegt aber ein Antrag auf Bestellung eines Pflichtverteidigers vor.“ Zudem müsse darüber entschieden werden, ob der Beschuldigte von einem Psychologen begutachtet wird.

In der Tatnacht war der mutmaßliche Täter mit seinem Auto zu dem Campingplatz im Cuxhavener Stadtteil Sahlenburg gefahren, wo die beiden jungen Frauen aus Winsen/Aller (Kreis Celle) ihren Urlaub verbrachten. Er hatte ein Küchenmesser dabei. Als seine ehemalige Freundin aufwachte, stach der Mann nach Angaben des Staatsanwalts zu. Anschließend habe er die andere Frau ermordet, um das erste Verbrechen zu verdecken.

lni