Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bücher, CDs, DVDs: Das wollten Deutsche nach Weihnachten schnell loswerden
Mehr Welt Panorama Bücher, CDs, DVDs: Das wollten Deutsche nach Weihnachten schnell loswerden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:23 13.01.2021
Thrillerautor Sebastian Fitzek. Quelle: Promo/ Hoehn
Anzeige
Berlin

Im Idealfall liegt das perfekte Geschenk unter dem Weihnachtsbaum, am besten noch als Überraschung und ohne, dass der Beschenkte einen Hinweis dafür gegeben hat. Dass das nicht immer so ist, dürfte kaum überraschen. Doch was passiert eigentlich mit Geschenken, die man so gar nicht gebrauchen kann – oder im Zweifel selbst schon gelesen, geschaut und gehört hat? Über Second-Hand-Plattformen können sie weitergegeben werden und vielleicht andere glücklich machen.

Die Gebrauchtwarenplattform Momox hat die Produkte ausgewertet, die zwei Wochen nach Weihnachten am häufigsten eingestellt wurden. Auf Platz eins bei den Büchern findet sich ein prominenter Vertreter: Sebastian Fitzeks Psychothriller „Der Heimweg“ ist zwar ein Bestseller, aber entspricht wohl nicht jedem Geschmack. Das Buch wurde auf der An- und Verkaufsplattform am häufigsten angeboten.

Anzeige

Mehr zum Thema

Zehn Bücher, auf die wir uns 2021 freuen können

Autokino, Maske und Co.: Das waren die Trends 2020

AC/DC und Bruce Springsteen waren offenbar unerwünscht zu Weihnachten

Auf Platz zwei folgt der Krimi „Ohne Schuld“ von Charlotte Link, vor „Harry Potter und die Heiligtümer des Todes“ von Joanne K. Rowling, „Das Kind in dir muss Heimat finden“ von Stefanie Stahl, „Becoming: Meine Geschichte“ von Michelle Obama, „Der Gesang der Flusskrebse“ von Delia Owens, „Eine kurze Geschichte der Menschheit“ von Yuval Noah Harari, „After love: After 3″ von Anna Todd, „Die Schweigende“ von Ellen Sandberg und „Die ewigen Toten“ von Simon Beckett.

Doch nicht nur die Bücherverkäufe hat Momox ausgewertet, sondern auch andere Medien. Wenn es um Musik geht, liegen AC/DC mit „Power Up“ und Bruce Springsteen mit „Letter To You“ weit vorne. Das Portal bezeichnete sie als „die unbeliebtesten Musikalben nach den Feiertagen“. Ebenfalls vertreten in den Top Ten: Angelo Kelly, Deep Purple, Helene Fischer, Bravo Hits Vol. 111, Amy Macdonald, Beatrice Egli, Sarah Connor und Eric Woolfson.

Mehr zum Thema

Wieder voll im Trend: Schallplatten feiern in Japan Comeback

Pop zum Fest: Neue Alben von Helene Fischer, Calexico und Shawn Mendes

Tipps: Das können Sie schenken

Aktuelle Hollywoodfilme und Klassiker auf der Wiederverkaufsliste

Während das Heimkino in der Corona-Pandemie Konjunktur hatte, kamen längst nicht alle Filme gut an. Und so wurden auch einige DVDs direkt nach dem Fest wieder verkauft. Laut Momox sei hier besonders auffällig, dass nicht nur aktuelle Kinofilme keinen sonderlichen Erfolg feierten, sondern bei dem ein oder anderen auch Filmklassiker unter dem Tannenbaum lagen – unerwünschterweise.

Am häufigsten verkauft wurde der Streifen „Tenet“, gefolgt von „Disney’s Mulan“, der Realverfilmung des Zeichentrickklassikers. Auf den weiteren Plätzen folgen: „Downton Abbey – der Film“, „Die Wilden Kerle: Hinter dem Horizont“, „Dinotopia“, „Die Eiskönigin 2″, „Fackeln im Sturm – die Sammleredition“, „Avengers: Endgame“ und „Loriot: Die vollständige Fernseh-Edition“.

Second-Hand-Verkauf: Kunden wollen Platz schaffen und nachhaltiger leben

Ob allerdings wirklich allen die Geschenke nicht gefallen haben, oder ob es womöglich andere Gründe für den Verkauf gab, hat Momox nicht herausgefunden. In einer Umfrage unter Kunden fand das Portal 2019 heraus, dass 91 Prozent Waren weiterverkaufen, weil sie mehr Platz in ihrer Wohnung haben wollen, 87 Prozent gaben Nachhaltigkeit als ausschlaggebenden Punkt an. Für nicht einmal die Hälfte der Befragten (48 Prozent) spielte der Zuverdienst eine Rolle.

RND/msk

Der Artikel "Bücher, CDs, DVDs: Das wollten Deutsche nach Weihnachten schnell loswerden" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.