Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Brutal vergewaltigte Inderin ringt mit dem Tod
Mehr Welt Panorama Brutal vergewaltigte Inderin ringt mit dem Tod
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:10 28.12.2012
Die brutale Vergewaltigung hatte in Indien massive Proteste ausgelöst. Quelle: dpa
Neu Delhi

Die von mehreren Männern brutal vergewaltigte Inderin ringt mit dem Tod. Die Frau schwebt nach Angaben der Ärzte vom Freitag weiter in Lebensgefahr. Ihr Zustand sei „extrem kritisch“, erklärte der Chef des Mount Elisabeth Krankenhauses, Kelvin Loh, in Singapur. Die 23-Jährige war in der Nacht zum Donnerstag aus der indischen Hauptstadt Neu Delhi in die Spezialklinik für Organtransplantationen geflogen worden.

Die junge Frau war vor anderthalb Wochen von einer Gruppe Männer in einem Bus vergewaltigt und mit einer Eisenstange geschlagen worden. Sie liegt seit ihrer Ankunft in Singapur auf der Intensivstation. Ein Ärzteteam habe eine schwere Hirnverletzung sowie Infektionen ihrer Lungen und innerer Organe festgestellt, teilte Loh mit. Außerdem habe sie einen Herzstillstand gehabt. „Die Patientin kämpft derzeit gegen alle Widrigkeiten an, sie kämpft um ihr Überleben“, hieß es in dem Statement.

Nach der Vergewaltigung in Neu Delhi waren sechs Männer als mutmaßliche Täter festgenommen worden. In der indischen Hauptstadt gab es nach Bekanntwerden des Vorfalls immer wieder Proteste für mehr Sicherheit. Ein Polizist kam ums Leben. Sollte sich der Zustand der jungen Frau weiter verschlechtern, wird befürchtet, dass es zu weiteren Demonstrationen kommen könnte.

dpa

Bonn hat die Polizei sensibel für herrenlose Taschen an Bahnhöfen gemacht. In Bad Harzburg hat ein Koffer am Donnerstagabend einen Großeinsatz ausgelöst. Der Bahnhof wurde komplett gesperrt.

28.12.2012

Sie war die älteste Teilnehmerin des Miss-Germany-Wettbewerbs für Frauen über 50 und hat es trotzdem ganz nach vorn geschafft. Die 72-Jährige aus Wendeburg bei Peine wurde Zweite. Ein Besuch bei der Schönheitskönigin.

Saskia Döhner 27.12.2012

In einer dramatischen Hilfsaktion hat ein Passant in Oldenburg einem Rentner das Leben gerettet, der mit seinem Auto in einen Fluss gestürzt war. Der Mann sprang am Donnerstag ins Wasser und versuchte zunächst erfolglos, den 70-Jährigen aus dem Wagen zu zerren. Dann gelang es dem mutigen Retter aber, das Auto ans Ufer zu ziehen.

27.12.2012