Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Britischer Comedian stirbt auf der Bühne – Zuschauer denken, es sei Teil der Show
Mehr Welt Panorama Britischer Comedian stirbt auf der Bühne – Zuschauer denken, es sei Teil der Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:57 13.04.2019
Ein Mikrofon liegt auf einer Bühne. Quelle: picture alliance / Bildagentur-online/Tetra
Bicester

Ein bekannter britischer Comedian ist während eines Auftritts in einem Comedy-Club in der englischen Kleinstadt Bicester gestorben. Wenige Minuten zuvor hatte Ian Cognito (60) noch Witze über Schlaganfälle gemacht, die Zuschauer dachten deshalb zunächst, der Zusammenbruch des Komikers sei Teil seiner Show, berichtet die BBC.

Cognito, dessen bürgerlicher Name Paul Barbieri war, verlor Berichten zufolge in der Mitte seines Auftritts am Donnerstagabend das Bewusstsein: „Er hat sich hingesetzt, seinen Kopf und seine Arme nach hinten fallen lassen, seine Schulter haben gezuckt“, sagte Besucher Ryan Mold dem Sender CNN. „Die Zuschauer haben gedacht, es sei Teil seines Sets, weil er kurz zuvor noch darüber gewitzelt hat, eine Herzattacke oder einen Schlaganfall zu erleiden.“

„Alle Zuschauer dachten, dass er einen Witz macht“

Ähnlich äußerte sich der Komiker-Kollege Andrew Bird gegenüber der BBC: „Alle Zuschauer, ich auch, dachten, dass er einen Witz macht. Selbst als ich auf die Bühne gegangen bin und ihn angefasst habe, habe ich erwartet, dass er ,Buh’ sagt.“

Rettungskräfte trafen wenig später in dem Comedy-Club ein, konnten Ian Cognito aber nicht mehr helfen – er wurde noch vor Ort für tot erklärt.

Von RND/seb

Sie zeigten ein Herz für Tiere, verursachten dadurch aber einen schweren Unfall: Dass zwei Autofahrer für eine Entenfamilie bremsten, hatte weitreichende Folgen.

13.04.2019

Nachbarn wurden stutzig, als ihr angeleinter Hund alleine nach Hause kam: Keinen guten Ausgang hatte die Suche nach einer Rentnerin (83) aus Hamburg.

13.04.2019

Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach dem Mann, der in Sachsen eine 13-Jährige auf dem Schulweg in einen Transporter gezerrt hatte. Inzwischen gibt es Dutzende Hinweise.

13.04.2019