Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Briten verlassen Hameln früher als geplant
Mehr Welt Panorama Briten verlassen Hameln früher als geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:02 09.11.2012
Die Zahl der britischen Soldaten in Hameln sinkt weiter. Ein Abzug ist für 2014 geplant. Quelle: dpa (Archiv)
Hameln

Oberbürgermeisterin Susanne Lippmann sprach von einem „schweren Schlag" für Hameln. Sie befürchtet vor allem einen enormen Kaufkraftverlust für die Stadt. Außer den Soldaten werden im übernächsten Jahr voraussichtlich auch deren rund 1000 Angehörige die Stadt an der Weser verlassen. Zudem verlieren Hunderte von Zivilangestellten ihren Arbeitsplatz.

Die Armeeangehörigen belegen nach Angaben der Stadtverwaltung derzeit rund 340 Wohnungen in Hameln. Es sei problematisch, wenn diese alle auf einmal auf den Markt kommen, sagte Stadtsprecher Thomas Wahmes. Die britische Armee nutzt an mehreren Standorten zusammen etwa 240 Hektar. Was mit den Liegenschaften geschehen soll, ist noch offen.

Im Sommer bestand in Hameln noch die Hoffnung, die Briten könnten bis 2020 bleiben, später hieß es aus Armeekreisen dann, das Regiment werde nicht vor 2015 abgezogen. Jetzt habe der britische Verbindungsoffizier Ian Grant aber mitgeteilt, dass das Aus bereits im Sommer 2014 komme, sagte der Stadtsprecher.

dpa

New York kommt nicht zur Ruhe. Nach Hurrikan «Sandy» macht nun ein Schneesturm den Menschen schwer zu schaffen. In der Millionenmetropole und in New Jersey sind weiterhin hunderttausende Haushalte ohne Strom.

09.11.2012

Heidi Klum moderiert die Show, Rihanna ist am häufigsten nominiert, Chart-Größen wie Alicia Keys stehen auf der Bühne. Die Verleihung der MTV Europe Music Awards am Sonntag in Frankfurt am Main wird in 700 Millionen Haushalte in der ganzen Welt übertragen.

09.11.2012
Panorama Umweltschutz gegen Hafenwirtschaft - Hafenarbeiter demonstrieren für Elbvertiefung

Der Baustopp für die geplante Elbvertiefung hat in Hamburg tiefe Gräben zwischen der Hafenwirtschaft und den Umweltschutzverbänden aufgerissen. Mit einer Demonstration melden sich nun auch die Arbeitnehmer im Hafen zu Wort.

09.11.2012