Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Welche Strafe erwartet die Fahrerin?
Mehr Welt Panorama Welche Strafe erwartet die Fahrerin?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:12 08.03.2017
Bei dem Unfall kamen im Juli 2015 zwei Menschen zu Tode. Quelle: Ingo Wagner
Anzeige
Bremervörde

Die Staatsanwaltschaft Bremervörde fordert im Prozess um den tödlichen Eisdielen-Unfall eine Bewährungsstrafe von einem Jahr und vier Monaten für die Angeklagte. Die 61-Jährige habe sich der fahrlässigen Tötung und der fahrlässigen Körperverletzung schuldig gemacht, sagte der Staatsanwalt am Mittwoch vor dem Amtsgericht Bremervörde. Zwei Nebenkläger schlossen sich dem Antrag der Staatsanwaltschaft an, der dritte wollte sich nicht auf ein Strafmaß festlegen. Die Verteidigung plädierte auf Freispruch.

Die Angeklagte war im Juli 2015 mit ihrem Auto in ein Eiscafé gerast, nachdem sie am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten hatte. Bei dem Unfall starben ein 2-jähriger Junge und ein 65 Jahre alter Mann.

Anzeige

Derweil stehen auch drei Männer vor Gericht, die als Gaffer die Arbeit der Einsatzkräfte nach einem schweren Unfall massiv behindert haben sollen. Laut Anklageschrift griffen zwei der drei Brüder im Juli 2015 Polizisten und Feuerwehrleute an, verletzten und bedrohten sie.

dpa/lni/pb