Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Brand auf Mellum unter Kontrolle
Mehr Welt Panorama Brand auf Mellum unter Kontrolle
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:03 19.06.2009
Die verbrannte Fläche auf der Vogelschutzinsel Mellum in der Nordsee vor Wilhelmshaven. Quelle: lni
Anzeige

Über Nacht sollten Brandwachen auf der Insel bleiben. Der Einsatz eines Löschhubschraubers war am Morgen nach einem erneuten technischen Defekt abgebrochen worden. Die Maschine hatte bei sieben Flügen rund 12 000 Liter Nordseewasser abgeworfen. Die Unterkunft für Vogelbeobachter wurde gerettet. Das Feuer war am Mittwoch ausgebrochen.

Die Brandursache ist weiterhin unklar. Die Feuerwehr vermutet Selbstentzündung. Auch alte Munition könnte eine Rolle spielen. Es seien jedoch aktuell keine Sprengkörper gefunden worden.

Anzeige

„Der Brand ist eine Katastrophe für den Naturschutz“, sagte Thomas Schumacher vom Verein Mellumrat, der die Insel betreut. Die Zahl der getöteten Vögel während der laufenden Brutzeit sei nur schlecht zu schätzen. Von der 750 Hektar großen Insel seien 25 Hektar des Kernlandes mit Grünflächen zerstört worden. Für Forscher sei die Naturkatastrophe aber auch ein einmaliges wissenschaftliches Experiment, wenn sich neue Tier- und Pflanzenarten ansiedelten.

Die Brandbekämpfer mussten die Flammen wegen des Wassermangels auf der Insel mit Patschen ausschlagen. Die bis zu vier Kilometer weite Entfernung bis zum Wasser war für Schlauchleitungen mit Pumpen zu groß.

In der Vergangenheit wurden am Strand der Insel immer wieder Phosphor- und Blendgranaten, Zünder und Bomben gefunden. Ob alte Munition auch den Brand verursacht hat, wollte Kreisbrandmeister Werner Zirk nicht ausschließen. Vermutlich sei das Feuer aber durch Scherben ausgelöst worden. Bis zur Aufklärung der Ursache bleibt das Betreten der Insel streng verboten.

lni