Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Böllerverbot in vielen historischen Altstädten
Mehr Welt Panorama Böllerverbot in vielen historischen Altstädten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:08 31.12.2011
Silvesterböller sind jährlich Ursache für zahlreiche Brände.
Silvesterböller sind jährlich Ursache für zahlreiche Brände. Quelle: dpa
Anzeige
Celle

In vielen niedersächsischen Altstädten gilt am Silvestertag wieder ein striktes Böllerverbot. Aus Angst vor Bränden und zum Schutz ihrer historischen Gebäude haben zahlreiche Kommunen inzwischen ein strenges Verbot für Raketen, Knaller und alle anderen Sorten Feuerwerk erlassen.

Dazu zählen unter anderem Hameln, Hildesheim, Goslar, Celle, Northeim und Bad Gandersheim. Die Polizei kündigte an, die Einhaltung der Verbote in den Altstädten scharf kontrollieren zu wollen.

In Goslar war vor fünf Jahren ein Millionenschaden entstanden, nachdem Raketen drei Fachwerkgebäude in der Altstadt in Brand gesetzt hatten. In Osterode hatten Feiernde vor einigen Jahren sogar noch die Feuerwehr während Löscharbeiten in der Altstadt mit Knallkörpern beworfen. Auch in Northeim hatte ein Feuer in der Altstadt im Frühjahr 2009 in Windeseile sieben alte Fachwerkhäuser vernichtet.

Ruhe herrschen soll auch im Nationalpark Harz. Nicht nur auf dem Brocken, sondern auf allen anderen Flächen gibt es dort ein Feuerwerksverbot. Die Parkwacht werde die Einhaltung des Verbotes überwachen, sagte ein Sprecher. Die Knallerei sei eine akustische Folter für die Tierwelt. Durch das Abbrennen von Böllern könnten auch Pflanzen beschädigt werden.

dpa

30.12.2011
30.12.2011