Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Blutspur in Auto der entführten Bankiersfrau
Mehr Welt Panorama Blutspur in Auto der entführten Bankiersfrau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:35 21.05.2010
Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 1100 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall der Bankiersfrau.
Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 1100 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall der Bankiersfrau. Quelle: dpa
Anzeige

Blutspur im Auto der entführten Bankiersfrau? Die "Bild"-Zeitung berichtet von einer Blutspur auf der Beifahrerseite, die von Maria B. stamme. Zudem habe sie zu ihrem Mann am Telefon gesagt, sie werde „mit dem Tode“ bedroht.

Ein Polizeisprecher wollte die Informationen am Freitagmorgen nicht bestätigen. Es gebe aktuell keine entscheidend neue Spur. Die Ermittler treten auf der Stelle. Nach der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ waren beim Sender und der Polizei rund 100 Hinweise zu Maria B. eingegangen. Die Ermittler konzentrieren sich jetzt auf die Suche nach sogenannten „Geocaching“-Sportlern, die in der Nähe des Klosters unterwegs waren, wo das Auto der Entführten entdeckt wurde.

Ein Ziel der digitalen Schnitzeljagd (Geocaching) war der Hof des Klosters in Neresheim, wo der Wagen von Maria B. stand. Ebenso wie die Sportler könnten Ferienhausbesitzer aus der Region wichtige Zeugen sein, hieß es. Sie sollten nachsehen, ob es verdächtige Anzeichen gibt, die darauf hindeuten, dass sich dort Fremde aufgehalten haben.

Nach Ansicht eines Kriminalpsychologen haben die Entführer keinen Plan B. Die Tat sei einfach „schlicht geplant“ worden, sagte Prof. Rudolf Egg der Nachrichtenagentur dpa: „Der oder die Täter melden sich vermutlich deshalb nicht mehr, weil sie nach der gescheiterten Übergabe keinen zweiten Plan haben.“ Insgesamt gibt es mittlerweile mehr als 1100 Hinweise aus der Bevölkerung zu dem Fall.

dpa

20.05.2010
20.05.2010