Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Blondinen-Parade gegen Krisenstimmung in Lettland
Mehr Welt Panorama Blondinen-Parade gegen Krisenstimmung in Lettland
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:19 31.05.2009
Anzeige

Mit ihrem Umzug traten sie den Beweis dafür an, dass der Spruch des Popstars Rod Stewart zutrifft, wonach Blondinen mehr Spaß haben.

„Ich bin schön, aber nicht blöd“, verteidigte sich eine der Teilnehmerinnen, die Studentin Ilona Zigure, gegen ein altes Vorurteil. Sie hoffte, mit ihrer „positiven Energie“ die von der Wirtschaftskrise deprimierten Landsleute anzustecken. Aus dem Publikum bekamen die Studentin und ihre Mitstreiterinnen eine Menge Zuspruch. „Endlich mal etwas Positives. Ich kann die Reden über die Krise nicht mehr hören“, sagte die 70-jährige Ausma und lachte vergnügt, obwohl ihr Haar inzwischen ergraut ist.

Anzeige

Die Parade ist Teil eines „blonden Wochenendes“. Auf dem Programm standen unter anderem ein Golfturnier, eine Modenschau, ein Ball und ein Malwettbewerb für Kinder. Von den Einnahmen und Spenden wollen die Organisatorinnen vom lettischen Verband blonder Frauen einen Spielplatz für behinderte Kinder bauen lassen. Lettland mit seinen 2,3 Millionen Einwohnern durchlebt derzeit von allen 27 EU-Staaten die schwerste Rezession.

afp

Von dem seit vier Tagen an der spanischen Costa Brava vermissten Abiturienten aus Fürstenau (Landkreis Osnabrück) fehlt nach wie vor jede Spur. Das teilte die Polizei in Osnabrück am Sonntag mit.

31.05.2009

Die Fans von Fußball-Bundesligist Werder Bremen haben am Sonntag in der Hansestadt den Sieg ihrer Mannschaft im DFB-Pokal gefeiert. Nach Polizeiangaben bejubelten allein auf dem Marktplatz mehr als 8000 Menschen die erfolgreichen Kicker, die ihren Anhängern vom Rathausbalkon die Pokaltrophäe präsentierten.

31.05.2009

ie Zahl der in Deutschland an Schweinegrippe erkrankten Menschen ist am Pfingstwochenende weiter gestiegen. Das Berliner Robert-Koch-Institut (RKI) bestätigte neue Fälle in Thüringen, Nordrhein-Westfalen, Hessen und Sachsen-Anhalt.

31.05.2009