Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Berlin will deutschen Häftling in USA freibekommen
Mehr Welt Panorama Berlin will deutschen Häftling in USA freibekommen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:42 23.02.2011
Ein undatiertes Bild zeigt Jens Söring, der seit 25 Jahren in einem US-Gefängnis in Haft sitzt. Quelle: dpa
Anzeige

Die Bundesregierung setzt sich für die Freilassung eines Deutschen ein, der wegen eines Doppelmordes fast schon 25 Jahre in den USA im Gefängnis sitzt. Ihr Menschenrechtsbeauftragter Markus Löning (FDP) stattete dem Diplomatensohn Jens Söring im US-Bundesstaat Virginia erstmals einen Besuch ab. Ziel ist es, dem 44-Jährigen die Rückkehr nach Deutschland zu ermöglichen.

Söring wurde zu zweimal lebenslanger Haft verurteilt, weil er 1985 mit seiner damaligen amerikanischen Freundin deren Eltern umgebracht haben soll. Er legte ein Geständnis ab, das er dann widerrief. Bis heute beteuert er seine Unschuld. Eine Begnadigung oder die Umwandlung in eine Bewährungsstrafe lehnen die US-Behörden bislang ab. In den Fall ist auch die deutsche Botschaft in Washington eingeschaltet.

Anzeige

Löning sagte nach der Rückkehr von seiner USA-Reise: “Öffentlich können wir nur wenig unternehmen. Aber wir versuchen im Hintergrund alles, was wir tun können.“ Die Frage nach Schuld oder Unschuld spiele dabei „keine Rolle“. „Söring sitzt seit fast einem Vierteljahrhundert in Haft. Damit hat er nach unserem Rechtsverständnis seine Strafe seit vielen Jahren verbüßt.“

dpa