Berlin: Mann stürzt neun Meter tief von Holocaust-Mahnmal und muss ins Krankenhaus
Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Berlin: Mann stürzt neun Meter tief von Holocaust-Mahnmal und muss ins Krankenhaus
Mehr Welt Panorama Berlin: Mann stürzt neun Meter tief von Holocaust-Mahnmal und muss ins Krankenhaus
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:54 14.11.2021
Am Holocaust-Mahnmal in Berlin kommt es immer wieder zu Verstößen gegen die Besucherordnung, nach der unter anderem das Springen von Stele zu Stele verboten ist.
Am Holocaust-Mahnmal in Berlin kommt es immer wieder zu Verstößen gegen die Besucherordnung, nach der unter anderem das Springen von Stele zu Stele verboten ist. Quelle: Fabian Sommer/dpa
Anzeige
Berlin

Ein Tourist ist am Holocaust-Mahnmal in Berlin von einer meterhohen Betonstele gestürzt. Der 21-Jährige sei in der Nacht zum Sonntag rund neun Meter in die Tiefe gefallen, teilte ein Polizeisprecher mit. Rettungskräfte brachten den Mann demnach mit einer Kopfverletzung zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Warum der Mann gestürzt ist, war nach den Angaben vom Sonntagmorgen unklar, Fremdeinwirkung könne allerdings ausgeschlossen werden.

Mehr zum Thema

Polizisten machen Liegestütze am Berliner Holocaust-Mahnmal: Polizeipräsidentin entschuldigt sich

Historiker: In Polen gab es immer Sorge vor einem Verlust an Selbstständigkeit

Deutschland und USA starten Initiative gegen Holocaust-Leugnung

Polizei bestätigt nicht die Vermutung von Medien

Angaben aus Medienberichten, wonach der Mann vermutlich an einer unbeleuchteten Stelle auf den Boden gesprungen war und die Höhe unterschätzt hatte, bestätigte die Polizei nicht.

RND/dpa

Der Artikel "Berlin: Mann stürzt neun Meter tief von Holocaust-Mahnmal und muss ins Krankenhaus" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.