Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Unfall mit Güterzügen: Bergung dauert an
Mehr Welt Panorama Unfall mit Güterzügen: Bergung dauert an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:14 01.07.2017
Feuerwehrmänner sichern zwei der entgleisten Waggons, die unterhalb der Bahnbrücke auf die Straße gefallen waren. Quelle: dpa
Anzeige
Leese

„Wie lange die Bergungsarbeiten und die anschließenden Reparaturarbeiten andauern, können wir derzeit nicht sagen“, sagte eine Bahnsprecherin. Auch die Ermittlungen zur Unfallursache gehen weiter. Experten der Eisenbahn-Unfalluntersuchungsstelle des Bundes (EUB) in Bonn haben sich mittlerweile ein Bild der Lage an der Unglücksstelle gemacht. Nach Angaben der Bundespolizei gestaltet es sich schwierig, an die elektronischen Fahrtaufzeichnungen zu gelangen. Die beiden Loks seien ineinander verkeilt, sagte ein Sprecher. Das elektronische Gerät hält im Zug technische Informationen wie etwa zur Geschwindigkeit fest.

Die beiden Züge waren auf der eingleisigen Strecke Minden-Nienburg am Freitagnachmittag frontal aufeinander geprallt. Die beiden Lokführer kamen verletzt ins Krankenhaus. Am Unglücksort bot sich ein Bild der Verwüstung. Mehrere Strommasten wurden umgerissen, die Oberleitung stürzte herunter. Erst nach dem Abschluss der Bergungsarbeiten könnten die Schäden an den Gleis-, Signal- und Oberleitungsanlagen aufgenommen werden, hieß es von der Deutschen Bahn.

Anzeige

Die Bahnstrecke Nienburg-Minden wird im Personenverkehr nur von Regionalbahnen befahren. Sie ist weiterhin gesperrt. Ein Schienenersatzverkehr mit Bussen ist laut Bahn eingerichtet.

dpa

01.07.2017
01.07.2017
01.07.2017