Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Bekannt aus Netflix-Doku „Making a Murderer“: neue Schlappe für Steven Avery
Mehr Welt Panorama Bekannt aus Netflix-Doku „Making a Murderer“: neue Schlappe für Steven Avery
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:58 18.11.2021
Der verurteilte Mörder Steven Avery.
Der verurteilte Mörder Steven Avery. Quelle: picture alliance/AP Photo
Anzeige
Madison

Im Fall um die Vergewaltigung und Ermordung einer jungen Amerikanerin hat der verurteilte Steven Avery wieder eine juristische Niederlage hinnehmen müssen. Das Oberste Gericht des US-Staates Wisconsin wies seinen Antrag auf Überprüfung des Schuldspruchs ab. Auf dem Fall beruht die populäre Netflix-Serie „Making a Murderer“, die sich um die ungewöhnlichen Wendungen im Leben Averys dreht.

Der 59-Jährige saß 18 Jahre unschuldig in Haft, wurde aber später wegen Mordes an der 25-jährigen Theresa H. zu lebenslanger Haft verurteilt. Die junge Frau war 2005 zum Schrottplatz seiner Familie gegangen, um einen Wagen zu fotografieren, den Avery verkaufen wollte.

Sein Neffe Brendan Dassey wurde in dem Fall ebenfalls verurteilt. Er war 16 Jahre alt, als er vor Ermittlern zugab, H. mit seinem Onkel vergewaltigt und getötet zu haben. 2016 hob ein Richter jedoch den Schuldspruch auf, da das Geständnis von den Beamten unter Verwendung von Täuschungsmethoden erzwungen worden sei. Diese Entscheidung kippte ein Berufungsgericht später jedoch, der Oberste Gerichtshof der USA lehnte eine Verhandlung zu dem Fall ab.

Mehr zum Thema

Wie man Mörder macht

Avery kämpft schon seit Jahren vergeblich um eine Aufhebung seines Schuldspruchs. Im jüngsten Berufungsantrag hatte er das Gericht um Prüfung dreier angeblicher Verfahrensmängel gebeten: eine nicht erfolgte Offenlegung von Beweisen, Zerstörung von Knochensplittern und ein ineffizienter Rechtsbeistand. Averys Anwältin Kathleen Zellner erklärte, man sei nicht überrascht über die Abweisung des Antrags. Schließlich gebe der Supreme Court von Wisconsin nur ein bis zwei Prozent der Bitten um Neuprüfung von Fällen statt. Ihr Mandat habe noch viele Optionen, unter anderem eine Anrufung des Obersten Gerichtshofs der USA.

RND/AP

Der Artikel "Bekannt aus Netflix-Doku „Making a Murderer“: neue Schlappe für Steven Avery" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.