Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Badestellen an Seen und Küsten sind sauberer geworden
Mehr Welt Panorama Badestellen an Seen und Küsten sind sauberer geworden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:32 11.06.2009
In der Badesaison 2008 erfüllte die Mehrheit der deutschen und österreichischen Gewässer die europäischen Hygienestandards. Quelle: Rainer Dröse

Auch das Mittelmeer ist inzwischen sehr sauber. Nicht ganz so bedenkenlos können Urlauber dagegen an der polnischen Ostseeküste plantschen gehen.

EU-Umweltkommissar Stavros Dimas sprach bei der Vorstellung des Jahresberichts von einer erfreulichen Entwicklung. In Deutschland wurden insgesamt 2263 Badestellen getestet. Von den 373 Badestellen an Nord- und Ostsee erfüllten im vergangenen Jahr fast alle (98,7 Prozent) die Mindest-Hygienestandards, eine deutliche Verbesserung im Vergleich zu 2007. Von den 1890 Badestellen an Seen und Flüssen erfüllten 98,3 Prozent die Auflagen. Auch in den allermeisten österreichischen Seen war das Baden bedenkenlos möglich.

Das Prädikat „besonders sauber“ erhielten allerdings nur noch drei von vier deutschen Küsten-Abschnitten und gut vier von fünf Seen und Flüsse. Überdurchschnittlich sauber waren nach dem Bericht auch die Mittelmeer-Badestellen in Spanien, Griechenland und Frankreich. Etwas weniger gut schnitten die polnische Ostseeküste und manche Stellen der italienischen Mittelmeerküste ab.

afp

Weitere Informationen:

Der vollständige Badegewässer-Bericht der EU-Kommission (PDF-Datei)

Die Weltgesundheitsorganisation WHO hat die Schweinegrippe offiziell zur Pandemie erklärt. Sie habe sich entschieden, den Pandemie-Alarm von der Stufe fünf auf die höchste Stufe sechs anzuheben, sagte WHO-Direktorin Margaret Chan am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Genf.

11.06.2009

Nach dem Absturz einer Air-France-Maschine über dem Atlantik hat der europäische Flugzeughersteller Airbus dementiert, er erwäge ein Flugverbot für alle Maschinen der Typen A330 und A340.

11.06.2009

Stiche in die Augen sind verboten, ebenso Beißen und Ziehen an den Haaren. Tiefschläge und Fersentritte in die Nieren gelten ebenfalls als Foul im Kampfkäfig. Und auch Feigheit stellt einen Regelverstoß dar beim Ultimate Fighting, das am Sonnabend in der Kölner Lanxess-Arena seine umstrittene Deutschland-Premiere feiert.

11.06.2009