Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Mann nimmt Firmenwagen als „Pfand“
Mehr Welt Panorama Mann nimmt Firmenwagen als „Pfand“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:10 18.01.2016
Quelle: Symbolbild
Anzeige
Hoheneggelsen

Der Ex-Arbeitgeber erstattete Anzeige. Noch bevor der 58-Jährige seine Forderung geltend machen konnte, stand die Polizei vor seiner Tür.

Denn schnell war er in Verdacht geraten. Nur wenige Tage zuvor hatte der 58-Jährige seinen Job bei dem Bestohlenen gekündigt und dies damit begründet, dass sein Chef mit den Gehaltszahlungen im Rückstand sei. Ein mittlerer dreistelliger Betrag fehle noch. Erhärtet wurde der Verdacht durch die Erkenntnis, dass der 58-Jährige den Schlüssel zu dem Firmenwagen noch nicht abgegeben hatte.

Die Polizisten machten sich also auf den Weg zu dem 58-Jährigen in der Gemeinde Söhlde. Der Mann gab zu, den Kleintransporter in Dingelbe versteckt zu haben. „Als Grund gab er an, dass er den Wagen als sein Pfand angesehen habe, um so schließlich an sein Geld zu gelangen“, berichtete die Polizei Bad Salzdetfurth. Zugleich beteuerte der 58-Jährige, er habe den Kleintransporter auf keinen Fall stehlen wollen. Eine Erklärung, die ihm die Beamten offenbar abnahmen. Sie leiteten kein Ermittlungsverfahren wegen Diebstahls ein, sondern lediglich wegen „unbefugter Ingebrauchnahme eines Kraftfahrzeugs“. Dafür gilt ein geringeres Strafmaß.