Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ariane bringt Teleskope mit Bremer Bauteil in den Weltraum
Mehr Welt Panorama Ariane bringt Teleskope mit Bremer Bauteil in den Weltraum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:29 14.05.2009
Eine Computergrafik zeigt das europäische Weltraumteleskop "Herschel", das am Donnerstag zusammen mit dem Teleskop "Planck" mit einer "Ariane"-Rakete ins Weltall gestartet ist. Quelle: ddp
Anzeige

Der oberste Teil der Rakete, die bei EADS-Astrium in Bremen gebaute sogenannte Oberstufe, habe zu einem erfolgreichen Start beigetragen, teilte das Raumfahrtunternehmen mit. Die Teleskope „Herschel“ und „Planck“ würden dorthin gebracht, wo sich die Anziehungskräfte von Sonne und Erde aufheben. Dadurch blieben die Satelliten an diesem Ort. Im Einsatz war die Zehn-Tonnen-Variante der „Ariane 5“, das größte und kräftigste Modell der Baureihe.

„Herschel“ löst mit seinem 3,5 Meter großen Hauptspiegel „Hubble“ als größtes abbildendes Weltraumteleskop ab. Das Observatorium soll astronomische Objekte im Infrarotbereich beobachten, beispielsweise junge Galaxien, die kurz nach dem Urknall entstanden. Die Raumsonde ist 7,5 Meter hoch und 3,4 Tonnen schwer.

Anzeige

Die Weltraumsonde „Planck“ soll mindestens 15 Monate lang die sogenannte Hintergrundstrahlung im Mikrowellenbereich erforschen und Aufschluss über die Anfänge und Entwicklung des Kosmos geben. Diese Strahlung wurde beim Urknall frei und gilt als Beleg für die Entstehung des Universums durch den „Big Bang“ vor knapp 14 Milliarden Jahren. „Planck“ wiegt knapp zwei Tonnen, ist 4,2 Meter hoch und hat einen Durchmesser von 1,5 Metern.

ddp