Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Anklage im Mordfall auf Campingplatz erhoben
Mehr Welt Panorama Anklage im Mordfall auf Campingplatz erhoben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:21 20.10.2009
Das Wohnhaus des 30-jährigen Verdächtigen in Peine.
Das Wohnhaus des 30-jährigen Verdächtigen in Peine. Quelle: Tim Schaarschmidt
Anzeige

Er habe Ende August seine 27 Jahre alte Exfreundin und deren gleichaltrige Bekannte mit einem Küchenmesser erstochen, teilte die Anklagebehörde am Dienstag in Stade mit. Beide starben an zahlreichen Stichverletzungen im Oberkörper. Der Beschuldigte hatte die Tat im Polizeiverhör gestanden. Als Motiv gab der gelernte Gabelstaplerfahrer an, die Trennung nicht verwunden zu haben.

Der Anklage zufolge war der 30-Jährige in der Nacht zum 26. August zu dem Campingplatz im Stadtteil Sahlenburg gefahren, wo die beiden Frauen aus Winsen/Aller (Kreis Celle) ihren Urlaub verbrachten. Er drang in den Wohnwagen ein, in dem die 27-Jährigen schliefen. Nach Aussage des Verdächtigen wachte seine Exfreundin kurz darauf auf, und er stach mit einem Küchenmesser auf sie ein. Der Lärm weckte die andere Frau, die aus dem Wohnwagen flüchtete. Der Mann lief ihr hinterher, holte sie ein und erstach auch sie.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm deshalb neben Totschlag auch Mord zur Verdeckung einer Straftat vor. Er habe die zweite Frau getötet, um zu verhindern, dass er gefasst werde. Der 30-Jährige sitzt seit seiner Festnahme am 26. August in Untersuchungshaft. Ein Termin für die Verhandlung steht noch nicht fest. Die Staatsanwaltschaft beantragte eine psychiatrische Untersuchung des Verdächtigen vor Prozessbeginn, um seine Schulfähigkeit zu prüfen.

lni

Mehr zum Thema

Auf einem Campingplatz in Cuxhaven sind zwei Urlauberinnen getötet worden. Ihre Leichen wurden am Mittwochmorgen von anderen Gästen gefunden, sagte eine Polizeisprecherin. Es handelt sich um zwei Frauen im Alter zwischen 20 und 30 Jahren.

26.08.2009

Nach dem Dreifachmord auf einem Campingplatz im münsterländischen Coesfeld ist am Montag Haftbefehl gegen den 33-jährigen Tatverdächtigen erlassen worden. Der Vorwurf laute auf dreifachen Mord, sagte Staatsanwalt Martin Botzenhardt. Die Spurensicherung am Tatort dauerte auch am Montag an. Unterdessen wurde damit begonnen, die drei Leichen zu obduzieren.

24.08.2009

Nach einer Beziehungstat auf einem Campingplatz im münsterländischen Coesfeld mit drei Toten soll der 33-jährige Tatverdächtige heute einem Haftrichter vorgeführt werden. Zugleich ist die Obduktion der Leichen bei der Rechtsmedizin in Münster geplant.

24.08.2009