Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Angeblicher Ballonflug war inszeniert
Mehr Welt Panorama Angeblicher Ballonflug war inszeniert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:58 19.10.2009
Großeinsatz der Polizei: Falcon Heene war nicht im Ballon.
Großeinsatz der Polizei: Falcon Heene war nicht im Ballon.
Anzeige

Das Paar habe durch die Inszenierung einer angeblichen Gefahr für ihren Sohn öffentliche Aufmerksamkeit gewinnen und sich für Doku-Soaps im Fernsehen empfehlen wollen, sagte Sheriff Jim Alderden aus dem Bezirk Larimer im US-Bundesstaat Colorado. Das inszenierte Drama hatte in der vergangenen Woche die Fernsehzuschauer in den USA stundenlang in Atem gehalten.

Ein von Heene konstruierter Heliumballon war angeblich versehentlich abgehoben. Nachdem ein älterer Bruder behauptete, der sechsjährige Falcon sei zuvor in den Korb gestiegen, begleitete ein Rettungshubschrauber den Ballon. Der Flugverkehr wurde zeitweise umgeleitet, mehr als 100 Polizisten und Rettungskräfte waren im Einsatz.

Am Ende wurde Entwarnung gegeben: Der Junge sei nicht im Ballon gewesen, sondern habe sich auf dem Dachboden versteckt.

afp