Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Nach tragischem SUV-Unfall: Trauerfeier für Opfer geplant
Mehr Welt Panorama Nach tragischem SUV-Unfall: Trauerfeier für Opfer geplant
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:20 13.09.2019
Kerzen und Blumen an der Unfallstelle in Berlin. Quelle: Getty Images
Berlin

Eine Woche nach dem tödlichen Autounfall in Berlin ist in einer Kirche direkt am Unfallort eine erneute Andacht für die vier Opfer geplant (Freitag, 19.00 Uhr). Die Kirche ist zudem derzeit täglich für stilles Gedenken geöffnet. Am vergangenen Wochenende direkt nach dem Unfall hatten sich dort trauernde Menschen getroffen.

Am vergangenen Freitagabend war ein Porsche Macan auf die Gegenfahrbahn geraten und dann von der Straße abgekommen. Der SUV rammte eine Ampel, überfuhr die vier Menschen auf dem Gehweg und durchbrach einen Bauzaun. Unter den Opfern befand sich auch ein dreijähriger Junge.

Ursache weiter unklar

Nach dem Unfall gab es einen Hinweis eines Zeugen, dass der 42-jährige Fahrer am Steuer einen epileptischen Anfall erlitten haben soll. Ob das tatsächlich so war, ist weiter unklar. Eine Ermittlungsgruppe der Polizei soll im Auftrag der Staatsanwaltschaft die Umstände des Unfalls aufklären.

Weiterhin liegen Blumen und stehen Kerzen an der Unfallstelle an der Kreuzung Invalidenstraße und Ackerstraße.

Lesen Sie auch: Das gespaltene Autoland: Warum uns der SUV-Unfall so sehr bewegt

RND/dpa/msc

Er hat in El Paso mutmaßlich 22 Menschen getötet. Nun ist der Todesschütze wegen Mordes angeklagt. Ihm droht die Todesstrafe.

12.09.2019

Elisa Raus lebt in Stralsund und trinkt gern Bier. Das sollte sie auch, denn die 28-Jährige ist die einzige Frau, die bei der Weltmeisterschaft der Biersommeliers in Rimini zeigen kann, wie gut sie sich mit dem Gebräu auskennt.

12.09.2019

In einem Krankenhaus sind Kinder mit einer ähnlichen Fehlbildung auf die Welt gekommen - und das innerhalb weniger Monate. Zufall oder gefährliche Häufung? Experten sollen nun das traurige Rätsel lösen.

12.09.2019