Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Amokfahrer wollte niemanden verletzen
Mehr Welt Panorama Amokfahrer wollte niemanden verletzen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:19 03.05.2010
Großeinsatz: Sechs Notärzte und die Besatzungen von 14 Rettungs- und acht Feuerwehrwagen kümmerten sich um die Verletzten. Quelle: dpa
Anzeige

„Beim Haftrichter hat er gesagt, dass er das nicht vorgehabt habe“, sagte Frauke Wilken von der Oldenburger Staatsanwaltschaft am Montag.

Der betrunkene 19-Jährige war am Samstag auf dem Weg zu einer Maiparty in Markhausen in mehrere Fußgänger gerast. Einige erlitten schwere Verletzungen. Der Mann sitzt zurzeit wegen versuchten Totschlags in Untersuchungshaft.

Anzeige

Zeugen zufolge hatte sich der Autofahrer darüber geärgert, dass die Leute seinem Wagen auf der schmalen Straße keinen Platz gemacht hatten. Zu seinen Motiven wollte sich die Staatsanwaltschaft nicht äußern. „Wir wollen erst weitere Zeugen befragen“, sagte Wilken.

Die Polizei konnte den jungen Mann kurz nach der Amokfahrt fassen, er hatte 2,1 Promille im Blut. „Das ist ein hoher Alkoholgrad“, sagte Wilken. „Ob und wie sich das auf die Ermittlungen auswirkt, lässt sich aber noch nicht sagen.“

dpa