Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Air France will Geschwindigkeitsmesser umgehend austauschen
Mehr Welt Panorama Air France will Geschwindigkeitsmesser umgehend austauschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:21 09.06.2009
Einige Wrackteile und Leichen konnten die Retter schon bergen. Quelle: afp

Air France habe einen Zeitplan vorgelegt, um die alten Sensoren an allen Langstreckenmaschinen vom Typ A330 und A340 auszuwechseln, teilte die Pilotengewerkschaft SNPL am Dienstag mit. Laut Air France hat seit Montag jede A330 und A340 mindestens eine neue Sonde, neun von etwa 35 Maschinen wurden schon mit zwei neuen Sonden ausgestattet. Nach Angaben der Gewerkschaft Alter hat jedes Flugzeug drei Geschwindigkeitsmesser.

Die Fluggesellschaft hatte ihre Piloten schon vor Monaten vor Problemen mit den Geschwindigkeitsmessern bei der A330 gewarnt. Das geht aus einem auf den 6. November datierten Memo hervor, das der Nachrichtenagentur AFP vorliegt. Darin ist von einer „beträchtlichen Zahl von Zwischenfällen“ in Verbindung mit Tempomessern an Airbus A330 und A340 die Rede. Die Zwischenfälle seien auf „Anomalien“ an diesen Messgeräten zurückzuführen. Das zweiseitige Dokument listet falsche Geschwindigkeitsmessungen, unterschiedliche Geschwindigkeitsangaben auf den Kontrollschirmen von Pilot und Kopilot und das Abschalten des Autopiloten auf.

Der Air France-Flug AF447 war am Pfingstmontag auf dem Weg von Rio de Janeiro nach Paris über dem offenen Meer abgestürzt. An Bord der Maschine waren 228 Menschen aus 32 Ländern, unter ihnen 28 Deutsche.

afp

Der an Schweinegrippe erkrankte Göttinger Student ist wieder gesund. Er sei „symptomfrei“ aus dem Göttinger Universitätsklinikum nach Hause entlassen worden, sagte Sprecher Stefan Weller am Dienstag.

09.06.2009

Gut eine Woche nach dem Absturz einer Passagiermaschine der Air France über dem Atlantik haben die Suchmannschaften mindestens 29 Tote geborgen.

09.06.2009

Nach einem Feuer in der Außenstelle der Justizvollzugsanstalt Meppen (Kreis Emsland) sind in der Nacht zum Montag vier Häftlinge mit Verdacht auf Rauchvergiftungen in eine Klinik gebracht worden.

08.06.2009