Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama Ältester Mann der Welt stirbt mit 113 Jahren
Mehr Welt Panorama Ältester Mann der Welt stirbt mit 113 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:05 18.07.2009
Der älteste Mann der Welt, der Brite Henry Allingham, ist im Alter von 113 Jahren gestorben. Quelle: afp
Anzeige

„Zigaretten, Whiskey und wilde, wilde Frauen“, seien das Geheimnis seines hohen Alters, hatte Allingham einmal gesagt. Leader nannte ihn einen Mann mit „großartigem Humor“ und von außerordentlicher Beliebtheit. „Er war ein großartiger Charakter und er wird vermisst werden.“

Allingham hatte erst am 6. Juni seinen 113. Geburtstag gefeiert. Elf Tage später starb der bisherige Rekordhalter, der Japaner Tomoji Tanabe - Allingham wurde zum ältesten Mann der Welt. Premierminister Gordon Brown würdigte ihn nun als „unglaublichen Charakter“. Er habe das Glück gehabt, ihn mehrmals zu treffen. Prinz Charles hatte Allingham in dessen 2008 erschienener Autobiografie „einen der historischen Schätze unserer Nation“ genannt.

Anzeige

Allingham gehörte zu den Gründern der britischen Luftwaffe, der Royal Air Force, im Jahr 1912. Er erlebte sechs britische Monarchen. Nach seiner Militärlaufbahn arbeitete er beim Autohersteller Ford. Allingham hatte zwölf Urenkel, 14 Ur-Urenkel und einen Ur-Ur-Urenkel. Seine Frau, mit der er 51 Jahre lang verheiratet gewesen war, verstarb bereits 1970.

Neuer ältester Mann der Welt ist der 112 Jahre alte Walter Breuning aus den USA. Auch die älteste Frau, die 115-jährige Gertrude Baines, lebt in den Vereinigten Staaten.

afp