Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama AC/DC-Sänger droht "totaler Gehörverlust"
Mehr Welt Panorama AC/DC-Sänger droht "totaler Gehörverlust"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
06:03 08.03.2016
Foto: Ihm droht die völlige Taubheit: AC/DC-Sänger Brian Johnson (li.) hier mit Kult-Gitarrist Angus Young.
Ihm droht die völlige Taubheit: AC/DC-Sänger Brian Johnson (li.) hier mit Kult-Gitarrist Angus Young. Quelle: dpa/Archiv
Anzeige
New York

Die australische Hardrock Band AC/DC sagt die nächsten zehn Konzerte ihrer "Rock or Bust"-Welttournee in den USA vorerst ab. Wie die Band auf ihrer Webseite am Montag mitteilte, hat der Arzt dem Sänger Brian Johnson dazu geraten, die Tournee sofort abzubrechen. Ansonsten drohe dem 68-Jährigen "der totale Gehörverlust". 

Die noch verbleibenden zehn Auftritte der für ihre Dezibel-Stärke bekannten Band in den USA würden zu einem späteren Zeitpunkt nachgeholt, vermutlich aber mit einem Gast-Sänger. Ob die Tour "Rock or Bust" anschließend wie geplant in Europa fortgesetzt wird, ist unklar.

Bandmitglied wegen Demenz ausgestiegen

Johnson, der wegen seiner unverwechselbaren Falsettstimme berühmt wurde, kam 1980 als Nachfolger für den verstorbenen Bon Scott zu der Gruppe, die unter anderem mit "Highway to Hell" große Erfolge feierte.

Mit mehr als 200 Millionen verkauften Alben weltweit gilt AC/DC als eine der ganz großen Bands der Musikgeschichte. Gegründet wurde sie 1973 vom Leadgitarristen Angus Young und seinem Bruder Malcolm. Auf dieser Tournee ist Malcolm nicht mehr dabei: Der 62-Jährige leidet an Demenz. Schon an dem 2014 nach einer Pause von sechs Jahren erschienenen Album "Rock or Bust" war der Rhythmus-Gitarrist nicht beteiligt. Sein Bruder Angus, der auch mit 60 Jahren noch mit seinem Markenzeichen, einer Schul-Uniform, auftritt, ist weiterhin Lead-Gitarrist von AC/DC.

dpa/afp/zys

08.03.2016
Panorama In der Gepäckablage liegen gelassen - Musiker vergisst 100.000-Euro-Cello im Zug
07.03.2016
10.03.2016