Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Panorama 24 junge Frauen wollen „Miss Germany" werden
Mehr Welt Panorama 24 junge Frauen wollen „Miss Germany" werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:31 18.02.2013
24 Frauen wollen eins: die Wahl zur Miss Germany gewinnen. Quelle: dpa
Rust

Damit wurden die Zahlen der Vorjahre erreicht, teilten die Organisatoren am Montag in Rust bei Freiburg mit. Die „Miss Germany“ wird diesen Samstag (23. Februar) im dortigen Europa-Park gewählt. Es treten 24 Kandidatinnen im Alter von 17 bis 25 Jahren an. Sie müssen sich sowohl im Abendkleid als auch in Bademode präsentieren.

„Die Sehnsucht nach Ruhm und Rampenlicht ist ungebrochen“, sagte Organisator Ralf Klemmer. Und neben Casting-Shows im Fernsehen profitierten davon vor allem Schönheitswettbewerbe.

Eine Prominenten-Jury kürt die Schönste der Bewerberinnen. Juroren sind unter anderem der frühere Fußballmanager Reiner Calmund, Ex-Boxer Axel Schulz, Schönheitschirurg Werner Mang, Turnerin Magdalena Brzeska sowie der TV-Moderator und Sänger Stefan Mross. Die Siegerin der Wahl bekommt einen Kleinwagen, Kleider und Reisen.

Die „Miss Germany“ wird seit 1927 gewählt. Vor einem Jahr hatte Isabel Gülck (22), Auszubildende aus Horst in Schleswig-Holstein, gesiegt. Mit der Wahl einer Nachfolgerin muss sie die Krone abgeben.

dpa

Panorama Tatverdächtiger festgenommen - Polizei sprengt Bombenattrappe in Weimar

Nach dem Bombenalarm in Weimar am Montagvormittag ist ein Tatverdächtiger festgenommen worden. Der Mann habe zugegeben, vier verdächtige Pakete vor dem Haus der Kassenärztlichen Vereinigung abgelegt zu haben und ausgesagt, dass es sich um Bombenattrappen handele, teilte die Polizei mit.

18.02.2013

Ein Mann ist nach einem Unfall in Welle (Landkreis Harburg) in seinem Auto verbrannt. Sein Wagen kam in der Nacht zum Montag auf gerader Strecke nach rechts von der Straße ab und prallte frontal gegen einen Baum.

18.02.2013

Der Pferdefleisch-Skandal zieht in Niedersachsen immer weitere Kreise: In zwei weiteren Kühlhäusern wurde die Auslieferung möglicherweise betroffener Ware vorsorglich gestoppt. Zuvor war zudem bekannt geworden, dass Ravioli-Dosen mit Pferdefleisch, die bei Aldi-Süd aus den Regalen genommen wurden, von einem Lieferanten aus Buchholz in der Nordheide stammen.

18.02.2013