Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Oldenburg: Schlachthof schließt vorerst
Mehr Welt Oldenburg: Schlachthof schließt vorerst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 12.11.2018
Tierschützer hatten heimlich Kameras in dem Schlachthof aufgestellt. Quelle: Deutsches Tierschutzbüro
Hannover

Der in die Kritik geratene Schlachthof in Oldenburg hat nach den Vorwürfen der Tierquälerei seinen Betrieb vorübergehend stillgelegt. Das teilte das an dem Schlachthof beteiligte Fleischunternehmen Goldschmaus am Montag mit. Bereits seit Freitag sei kein Tier mehr dort geschlachtet worden. Es würden nun bauliche Maßnahmen, Kontrollprozesse und Möglichkeiten für Mitarbeiterqualifikationen geprüft. Betreiber des Schlachthofes ist die GK Oldenburg GmbH & Co. KG.

„Es ist ein Erfolg, dass der Schlachthof selbst die Einsicht hatte, ihren grauenvollen Betrieb ruhen zu lassen. Der Schlachthof darf nie wieder in Betrieb gehen und alle Verantwortlichen müssen zur Rechenschaft gezogen werden“, sagte Jan Peifer, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Tierschutzbüros. Der Verein hatte Bildmaterial veröffentlicht, das Tierquälerei im Schlachthof der Standard-Fleisch GmbH & Co. KG dokumentiert und es der Staatsanwaltschaft Oldenburg, dem zuständigen Veterinäramt Oldenburg und dem Landwirtschaftsministerium in Hannover überreicht. Das Deutsche Tierschutzbüro und das Agrarministerium hatten den Schlachthof in Oldenburg angezeigt.

Die geheimen Videoaufnahmen zeigen laut Tierschutzbüro, wie Rinder bei Bewusstsein getötet, und mit Elektroschockern malträtiert werden. Mehrere große Supermärkte und Händlerketten haben ihre Zusammenarbeit mit dem Schlachthof bereits gekündigt.

Von Tomma Petersen

Ein alkoholisierten Busfahrer hat am Montag mehrere Kinder zur Schule gefahren. Die Polizei stoppte den Mann an einer Haltestelle.

12.11.2018

Bei einem Fanansturm auf die Bühne schaffte ein besonders stürmischer Fan es, die Sicherheitskette zu durchbrechen und beendete ein Morrissey-Konzert vorzeitig: Er umarmte den Sänger so aggressiv, dass der fast umfiel. Ein Video zeigt die Szene auf der Bühne in San Diego.

12.11.2018

Es gibt ja Menschen, die haben es nicht so mit Zahnärzten und allem, was damit zu tun hat. In Kerpen war das nun anders. Denn gestohlen wurde dort ausgerechnet ein Zahnarzt-Stuhl.

12.11.2018