Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Mutter schlägt Kinder mit Gürtel und Kabel – zweieinhalb Jahre Haft
Mehr Welt Mutter schlägt Kinder mit Gürtel und Kabel – zweieinhalb Jahre Haft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:47 31.10.2018
Die Krefelderin wurde vom Landgericht verurteilt. Quelle: Rolf Vennenbernd/dpa
Krefeld

Eine 42-Jährige ist in Krefeld für das regelmäßige Verprügeln ihrer Kinder zu zweieinhalb Jahren Gefängnis verurteilt worden. Das Landgericht sprach die Frau am Mittwoch wegen Misshandlung von Schutzbefohlenen und gefährlicher Körperverletzung schuldig, wie ein Gerichtssprecher sagte.

Das Gericht sah es als erwiesen an, dass die Mutter zwei ihrer fünf Kinder mit einem Gürtel und einem Elektrokabel über einen längeren Zeitraum immer wieder geschlagen hat. Die in Krefeld lebende Frau aus der Ukraine habe die Gewalt als Erziehungsmethode praktiziert.

Im Jugendamt der Stadt hatte man Verdacht geschöpft und das Verfahren gegen die Frau in Gang gebracht, nachdem die Kinder verhaltensauffällig geworden waren.

Die zwei betroffenen Kinder sind inzwischen elf und zwölf Jahre alt. Sie waren unter Ausschluss der Öffentlichkeit vom Gericht als Zeugen vernommen worden. Ihre Mutter hatte behauptet, lediglich zwei Mal aus Überforderung handgreiflich geworden zu sein. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Von RND/dpa

Bei Sky startet die sechste und letzte Staffel der Erfolgsserie „House of Cards“. Im Mittelpunkt steht jetzt Robin Wright als US-Präsidentin Claire Underwood. Denn Hauptdarsteller Kevin Spacey ist nach den Missbrauchsvorwürfen nicht mehr an Bord. Fragen an den Politikwissenschaftler Niko Switek zum Bild, das TV-Serien von der Politik vermitteln.

31.10.2018

Vor 16 Jahren verschwand Friedrich Merz aus der ersten Reihe von CDU und CSU. In der Bundespressekonferenz legte der 62-Jährige Sauerländer nun dar, warum er zurück kehren will. Seinen Vortrag beginnt er mit einem bescheidenen Satz.

31.10.2018

Erstmals seit fünf Jahren ist die Zahl der Neugeborenen in Deutschland wieder zurückgegangen. Dennoch sei die Zahl weitestgehend stabil, so das Statistische Bundesamt.

31.10.2018