Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Welt Ministerin rät Bürgern von Buenos Aires zu Urlaub während G20-Gipfel
Mehr Welt Ministerin rät Bürgern von Buenos Aires zu Urlaub während G20-Gipfel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:36 16.11.2018
Patricia Bullrich, Sicherheitsministerin von Argentinien, rät Bürgern, Buenos Aires während des G20-Treffens zu verlassen. Quelle: Claudio Santisteban/ZUMA Wire/dp
Buenos Aires

Angesichts extremer Sicherheitsmaßnahmen während des bevorstehenden G20-Gipfels in der argentinischen Hauptstadt Buenos Aires hat Sicherheitsministerin Patricia Bullrich den Einwohnern geraten, besser die Stadt zu verlassen. „Unsere Empfehlung ist, dass sie das lange Wochenende nutzen, um wegzufahren, die Lage in Buenos Aires wird sehr kompliziert sein“, sagte sie am Freitag dem Fernsehsender América 24. Der Freitag kommender Woche, an dem das zweitägige Gipfeltreffen beginnt, ist in Buenos Aires bereits zu einem Feiertag erklärt worden. Allerdings wäre ein massives Verkehrschaos zu erwarten, wenn wirklich ein erheblicher Teil der etwa drei Millionen Einwohner des Hauptstadtbezirks versuchen sollte, die Stadt zu verlassen. Im Großraum Buenos Aires leben sogar etwa 15 Millionen Menschen.

Bullrich warnte die Bürger: „Es wird viele gesperrte Zonen geben, die Sicherheitsmaßnahmen werden sehr stark sein.“ Rund 20 000 Sicherheitskräfte sollen bei dem Gipfel der großen Industrie- und Schwellenländer im Einsatz sein. Während des Gipfeltreffens wird ein Flugverbot über Buenos Aires und dem Umland mit einem Radius von bis zu 460 Kilometern gelten.

Argentinische und internationale Nichtregierungsorganisationen riefen für den ersten Tag Gipfeltreffens zu einer Großkundgebung gegen die „Elendspolitik des G20 und des Internationalen Währungsfonds“ auf. Die Protestaktionen werden nicht nur in Buenos Aires sondern auch in anderen Städten weltweit stattfinden, sagte Beverly Keene von Jubilee South, einer Plattform linker Globalisierungs- und Kapitalismuskritiker. Beteiligt sind auch Umweltschützer, Menschrechtler und Gewerkschafter.

Am Donnerstag waren in Buenos Aires zwei Sprengstoffanschläge fehlgeschlagen, die die Behörden anarchistischen G20-Gegnern zuschreiben. Drei Verdächtige wurden festgenommen.

Von RND/dpa

Stars aus aller Welt schreiten am Freitagabend bei der Bambi-Verleihung in Berlin über den Roten Teppich. Viele Augen richten sich aber vor allem auf den vom Feuer-Drama in Kalifornien betroffenen Thomas Gottschalk.

16.11.2018

Die Schlager-Sängerin Marianne Rosenberg hat nach einem Autounfall in Berlin einen Auftritt abgesagt. Ein Autofahrer war ungebremst in den Wagen der 63-Jährigen gefahren.

16.11.2018

Das Dach kaputt, die Zwischendecken Schweizer Käse, es riecht nach Stinktier – mit schonungsloser Offenheit beschreibt ein Hausbesitzer bei Ebay Kleinanzeigen sein Eigenheim. Und stößt damit auf überraschend viel Interesse.

30.11.2018