Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien ZDF zeigt Erfolgsserie „Downton Abbey“
Mehr Welt Medien ZDF zeigt Erfolgsserie „Downton Abbey“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:14 21.12.2012
Von Marina Kormbaki
Nicht immer amused: Witwengräfin Crawley (Maggie Smith) und ihre Enkelin Lady Mary. Quelle: ZDF
Hannover

Wünsche werden doch noch wahr, und so kurz vor Weihnachten ist das ja mal eine gute Nachricht. Endlich holt das ZDF (Freitag, 20.15 Uhr) die vor langer Zeit erworbenen Bänder der britischen Fernsehserie „Downton Abbey“ aus seinem Lager. Längst nachdem sich alle Welt darin geeinigt hat, dass das Historiendrama um die Adelsfamilie Crawley und ihre Bediensteten im Schloss Downton Abbey zum Besten gehört, was der britische Fernsehsender ITV an Fiktivem jemals hervorgebracht hat. Es gab reichlich Preise für die brillanten Schauspieler – darunter den Emmy für Maggie Smith als professionell pikierte Gräfinwitwe Crawley. Die Modewelt feiert derweil die Renaissance des Belle-Époque-Stils, und einen Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde gab es auch: in der Kategorie „von Kritikern am besten bewertete“ Serie.

Die erste von sieben Folgen der ersten Staffel setzt ein im Jahr 1912, die „Titanic“ ist soeben gesunken. Mit dieser Nachricht bricht das große Weltgeschehen ein ins Aristokratenheim: Denn auf der „Titanic“ befand sich auch der rechtmäßige Erbe von Downton Abbey. Nun droht der Landsitz an einen entfernten Verwandten – noch dazu einen Bürgerlichen – zu fallen, denn Lady Cora Crawley hat zwar drei Töchter, aber eben keinen Sohn.

Oscar-Preisträger Julian Fellowes („Gosford Park“) hat das Drehbuch verfasst zu dieser erzählerisch dichten Serie. „Downton Abbey“ mitsamt seiner sozialen und familiären Verwerfungen ist aus jenem Stoff, aus dem einst große Gesellschaftsromane gesponnen wurden. Umso bedauerlicher ist es, dass das ZDF die Folgen am Nachmittag zeigt: Sonntag ab 17.05 Uhr, Dienstag ab 16.35 Uhr und Mittwoch ab 17.10 Uhr.

Nur noch tippen statt schreiben: Die digitalen Medien zerstören die Sprachkenntnisse der jungen Generation, meint Hans Zehetmair. Der Chef des deutschen Rechtschreibrats fordert: "Wir müssen wieder um Worte ringen."

21.12.2012

Es gibt jemanden bei Facebook, dem sie unbedingt etwas mitteilen wollen, obwohl sie noch nicht Freunde bei den Online-Netzwerk sind? Kostet einen Dollar. So läuft es zumindest in einem Test, den Facebook in den USA gestartet hat.

21.12.2012

Samsung will die gefährliche Sicherheitslücke in einigen seiner Android-Smartphones stopfen. Derzeit werde an einem Software-Update gearbeitet, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit.

20.12.2012