Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Wer wird der Neue bei den Tagesthemen?
Mehr Welt Medien Wer wird der Neue bei den Tagesthemen?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:20 13.06.2013
Foto: Tom Buhrow wird am Sonntag zum letzten Mal die Tagesthemen moderieren. Über seinen Nachfolger ist noch nicht entschieden.
Tom Buhrow wird am Sonntag zum letzten Mal die Tagesthemen moderieren. Über seinen Nachfolger ist noch nicht entschieden. Quelle: dpa
Anzeige
Berlin

Tom Buhrow (54), seit 2006 "Tagesthemen"-Moderator und künftiger WDR-Intendant, verabschiedet sich an diesem Sonntag (16. Juni) von seinen Zuschauern. Über seine Nachfolge könnte auf der nächsten Sitzung der ARD-Intendanten am 24. und 25. Juni in Mainz ein Beschluss fallen. Sicher ist dies aber noch nicht. "Wann die Intendantinnen und Intendanten über die Buhrow-Nachfolge entscheiden werden, steht noch nicht fest", sagte eine ARD-Sprecherin am Donnerstag.

Solange gelte die Aussage der ARD-Vorsitzenden Lutz Marmor, der Ende Mai gesagt hatte: "Wir werden das mit der gebotenen Eile, aber auch mit der nötigen Sorgfalt prüfen."

Roth soll aus New York eingeflogen werden

Die Spekulationen über Buhrows Nachfolge gehen weiter. Die in Berlin erscheinende Tageszeitung "Tagesspiegel" berichtete am Donnerstag von einer möglichen Doppel-Lösung: So könnten sich Ingo Zamperoni (39), bisher schon "Tagesthemen"-Vertreter von Tom Buhrow, und ARD-New-York-Korrespondent Thomas Roth (61) künftig den Job teilen.

Roth solle demnach regelmäßig eingeflogen werden, so wie das ZDF es mit dem "heute-journal"-Moderator Christian Sievers handhabt. Sievers arbeitet ansonsten für das ZDF als Korrespondent in Tel Aviv.

Hintergrund: Bei der Besetzung des Anchorman-Jobs habe der Westdeutsche Rundfunk (WDR) traditionell das Vorschlagsrecht, wie der "Tagesspiegel" erläutert. WDR-Mann Roth komme daher in Frage, würde wechselweise in New York und Hamburg arbeiten. Zamperoni würde aus dem "Nachtmagazin" ausscheiden, sich ganz den "Tagesthemen" widmen.  "Den Artikel des «Tagesspiegels» kommentieren wir nicht", sagte die ARD-Sprecherin dazu.

Miosga bleibt auf jeden Fall

Unberührt von all den Spekulationen ist Caren Miosga. Die 44-Jährige trat vor sechs Jahren die Nachfolge von Anne Will an und moderierte seitdem im Wechsel mit Buhrow die "Tagesthemen". 

Buhrow war am 29. Mai als Nachfolger von Monika Piel vom WDR-Rundfunkrat zum neuen Intendanten des größten ARD-Senders gewählt worden. Er tritt damit in die Fußstapfen von bekannten Intendanten wie Fritz Pleitgen oder Friedrich Nowottny, die auch nach einer journalistischen Laufbahn an die Spitze des Senders getreten waren.

13.06.2013
13.06.2013