Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Raab mit Jochbein- und Kieferhöhlenwandbruch
Mehr Welt Medien Raab mit Jochbein- und Kieferhöhlenwandbruch
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:18 13.04.2010
So frei von Beulen und Schrammen wie auf diesem Archivbild sah Stefan Raab in der Sendung "TV Total" am Montag nicht aus.
So frei von Beulen und Schrammen wie auf diesem Archivbild sah Stefan Raab in der Sendung "TV Total" am Montag nicht aus. Quelle: dpa
Anzeige

Nur zwei Tage nach seinem schweren Mountainbike-Sturz bei „Schlag den Raab“ hat sich PRO7-Entertainer Stefan Raab am Montagabend mit „TV total“ zurückgemeldet. Trotz Gehirnerschütterung, Schürfwunden und Gedächtnisverlust führte der 43-Jährige durch seine Show – und nutzte die Schrecksekunde vom Sonnabend gleich für seine Zwecke: Ausführlich berichtete er in „TV total“ über den Sturz, seine Verletzung und den Sieg seines 29-jährigen Herausforderers, der zwei Millionen Euro gewann. Ärzte hatten Raab bescheinigt, dass sich keine gefährlichen Blutgerinnsel gebildet hatten. „Das heilt von alleine wieder zusammen. (...) Die Schwellung erholt sich innerhalb von einer Woche, dann sind die Kopfschmerzen wieder vorbei.“

Raab war am Samstagabend in der Show „Schlag den Raab“ über den Lenker eines Mountainbikes gefallen und mit dem Gesicht aufgeschlagen. Der 43-Jährige hatte nach kurzer Behandlungspause trotzdem weitergespielt und am Ende gegen seinen Kontrahenten - einen 29-Jährigen aus Stolpe auf Usedom - verloren.

dpa/gri