Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien „Polizeiruf“-Jubiläum: Klassiker in der Mediathek, Serien-Marathon im TV
Mehr Welt Medien „Polizeiruf“-Jubiläum: Klassiker in der Mediathek, Serien-Marathon im TV
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:46 13.06.2021
Hauptkommissar Schmücke (Jaecki Schwarz, r) und sein Kollege Schneider (Wolfgang Winkler) bei den Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110 - Der Pferdemörder".
Hauptkommissar Schmücke (Jaecki Schwarz, r) und sein Kollege Schneider (Wolfgang Winkler) bei den Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110 - Der Pferdemörder". Quelle: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dp
Anzeige
Berlin

Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Krimireihe „Polizeiruf 110“ können Fans sich in den kommenden Wochen Dutzende alte Episoden anschauen. Vor allem das MDR Fernsehen, aber auch RBB, NDR und BR sowie 3sat haben ältere Ausgaben im Programm. Viele Klassiker der Reihe sind auch in der ARD-Mediathek zu finden.

Der MDR zeigt zum Beispiel am 21. Juni ab 23.20 Uhr die Krimis „Der Pferdemörder“ von 1996 und „Angst“ von 2001. Schon an diesem Montag (14. Juni, 23.05 Uhr) ist der Fall „Laufsteg in den Tod“ mit Schmücke und Schneider (Jaecki Schwarz und Wolfgang Winkler) von 2013 zu sehen, im Anschluss der Krimi „Grawes letzter Fall“ von 1995 mit Andreas Schmidt-Schaller.

Mehr zum Thema

Crime Time: Zehnter Todestag von „Columbo“ und viel Krimistoff trotz Sommerpause

„Polizeiruf 110: Frau Schrödingers Katze“ entpuppt sich als Flirt mit eingeschlafenen Füßen

50 Jahre „Polizeiruf 110“: Warum die „Tatort“-Schwester lange unterschätzt wurde

Am 20. Juni ab 21.45 Uhr hat 3sat eine „Lange Nacht“ mit fünf alten Filmen im Programm: „Kurschatten“ (MDR/2001, Jubiläumsfolge zu 30 Jahren „Polizeiruf“), „Der Fall Lisa Murnau“ (DFF/1971, der erste „Polizeiruf“ überhaupt), „Ein großes Talent“ (DFF/1986), „Tod durch elektrischen Strom“ (DFF/1990) und „Thanners neuer Job“ (DFF/1991).

Lange „Polizeiruf 110“-Nacht im MDR

Am 28. Juni kommt im MDR Fernsehen eine „Lange „Polizeiruf 110“-Nacht“ ab 20.15 Uhr mit den Fällen „Rosentod“ (MDR/2004), „Seestück mit Mädchen“ (NDR/2001), „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ (BR/2001) und „Die Schlacht“ (ORB/ARD Degeto, 2003).

Am 29. Juni (22.55 Uhr) zeigt der MDR unter anderem den deutsch-deutschen Film „Unter Brüdern“ von 1990 - eine legendäre und aus Sicht mancher Kritiker peinliche DDR/BRD-Kooperation von „Polizeiruf“ und „Tatort“. Die Kommissare Fuchs und Grawe (Peter Borgelt und Andreas Schmidt-Schaller) treffen auf Schimanski und Thanner aus Duisburg (Götz George und Eberhard Feik).

Mehr zum Thema

Peter Schneider: „Polizeiruf 110“ erzählt Geschichte Vergessener

„Polizeiruf 110“: So feiert die Krimiserie ihr 50-jähriges Jubiläum

Newsletter „Crime Time“: „Polizeiruf 110“-Jubiläum sorgt für Krimiflut im TV

Noch bis 24. Juni ist der Klassiker „Der Kreuzworträtselfall“ (Erstausstrahlung 6. November 1988 auf DDR1) in der ARD-Mediathek zu sehen. Der Krimi basiert auf einem wahren Fall aus Halle von 1981. Und bis 8. Juli können Fans den Fall „Der Teufel hat den Schnaps gemacht“ (Erstausstrahlung 18. Januar 1981 auf DDR1) streamen.

Bis 23. November in der Mediathek ist auch der außergewöhnliche Fall „Polizeiruf 110: Die Gurkenkönigin“ mit Sophie Rois, Susanne Lothar und Horst Krause (Erstausstrahlung im Ersten am 15. April 2012).

RND/dpa

Der Artikel "„Polizeiruf“-Jubiläum: Klassiker in der Mediathek, Serien-Marathon im TV" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.