Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Netflix feuert Mitarbeiter nach Aufstand gegen Chappelle-Show
Mehr Welt Medien Netflix feuert Mitarbeiter nach Aufstand gegen Chappelle-Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:43 16.10.2021
d69d44dc-04d1-11e8-bcec-a89fe5eebaa1
Ein Netflix-Special von Dave Chappelle sorgt für Aufregung unter Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.
Anzeige
Los Gatos

Im Streit um ein Special von Comedian Dave Chappelle hat der Streaming­riese Netflix eine Kündigung ausgesprochen. Ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin soll die Kosten für die Sendung an Medien durchgestochen haben. Der oder die Betroffene habe „vertrauliche, kommerziell heikle Informationen außerhalb des Unternehmens“ weitergegeben, teilte Netflix am Freitag als Begründung mit.

Die Kündigung steht im Zusammenhang mit einem Mitarbeiter-Protest rund um das Chappelle-Special beim Streaming­dienst. Die Sendung „The Closer“ ist bereits seit dem 1. Oktober online und in der Zwischen­zeit mindestens 10 Millionen Mal aufgerufen worden. Chapelles Bemerkungen über die Transgender-Community lösten Proteste innerhalb von Netflix und bei LGBTQ-Aktivisten aus.

Mehr zum Thema

Netflix-Top-Ten: Diese Serien und Filme sind aktuell am beliebtesten

Mehr zum Thema

Creepy in Kopenhagen: die Nordic-Noir-Serie „Der Kastanienmann“ bei Netflix

Mitarbeiter rufen zum Protest auf

Mehrere Netflix-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter hatten das Special kritisiert. Die Belegschaft wurde aufgefordert, am kommenden Mittwoch einen Streik zu veranstalten.

„Unsere Führung hat uns gezeigt, dass sie nicht die Werte hochhalten, an denen man uns misst“, hieß es in einem Beitrag auf einem Slack-Kanal des Unternehmens, berichtete die „Los Angeles Times“.

Netflix-Co-CEO Ted Sarandos allerdings wehrte sich gegen die Vorwürfe. Er sagte laut Medien­berichten in einem internen Memo, dass die Show nicht „die Grenze zum Hass“ überschreite und im Streaming­dienst bleiben werde.

Weitere Mitarbeiterin suspendiert

Der gekündigte Mitarbeiter soll im Zusammenhang mit dem Protest interne Daten an die Agentur Bloomberg weitergegeben haben. Dort war zu lesen, dass Netflix für das Special „The Closer“ rund 24,1 Millionen US-Dollar ausgegeben hatte. Der Artikel erwähnte auch niedrigere Budgets für ein Chappelle-Special von 2019 sowie andere Netflix-Shows.

Kurz zuvor hatte der Streaming­dienst auch bereits eine Transmitarbeiterin namens Tara Field suspendiert, die aber rehabilitiert wurde. Field und zwei weitere Mitarbeiter hatten im Zuge der Proteste versucht, an einem Meeting auf Direktoren­ebene teilzunehmen, zu dem sie nicht eingeladen waren.

RND/msc

Der Artikel "Netflix feuert Mitarbeiter nach Aufstand gegen Chappelle-Show" stammt von unserem Partner, dem RedaktionsNetzwerk Deutschland.