Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Nach Parkinson-Diagnose: Frank Elstner postet Trailer seiner neuen Youtube-Show
Mehr Welt Medien Nach Parkinson-Diagnose: Frank Elstner postet Trailer seiner neuen Youtube-Show
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:29 24.04.2019
Elstner macht trotz Parkinson-Krankheit beruflich weiter. Quelle: Marijan Murat/dpa
Hannover

Gerade hat Frank Elstner bekanntgegeben, dass er an Parkinson leidet. Doch ans Aufgeben denkt der 77-jährige Moderator deswegen noch lange nicht. So veröffentlicht er unter anderem einen Trailer seiner neuen Talkshow auf Youtube.

Der Titel: „Wetten, das war’s..?“ mit Elstner – der durch seine „Wetten, dass..?“-Moderation vor Thomas Gottschalk bekannt wurde. In der Rolle des Gastgebers begrüßt Elstner prominente Gäste wie Fernsehkollege Jan Böhmermann und „Zeit“-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo. Produziert wird die Show unter anderem von Elstners Sohn Thomas, der es - wie sein Vater - als Produzent in die Fernseh- und Medienbranche geschafft hat.

Youtube-Show „Wetten, das war’s..?“: Elstner postet Trailer

Einen Trailer zur ersten Folge mit Jan Böhmermann postete Elstner nach seiner Krankheitsbeichte auf Twitter. „Ja, ich habe Parkinson. Jetzt dem Ende des Lebens entgegen zittern? Auf keinen Fall! Jetzt erst recht!“, schreibt er dazu.

„Genau, lieber Frank. Jetzt erst recht!“, kommentiert das unter anderem Ex-Fußball-Nationalspieler Horst Eckel.

Am Mittwoch wurde bekannt, dass Showmaster Frank Elstner an der unheilbaren Krankheit Parkinson leidet. Es gibt etliche Promi-Kollegen, die ebenfalls erkrankt sind.

Von RND/hsc

Eine TV-Familie im Dilemma: Die Geissens haben ein „Riesenproblem“ mit ihrem Nachnamen – und wollen diesen deshalb nun ändern lassen.

24.04.2019

„Hexenjagd“ gegen Journalisten und politische Prozesse. Die Situation für Reporter in der Türkei ist seit Jahren schlecht. Nun sollen ehemalige Mitarbeiter der Zeitung „Cumhuriyet“ wieder in Haft.

24.04.2019

Die AfD will „freie Medien“ zusammenbringen und lädt dafür rechte Journalisten und Blogger in den Bundestag ein. Auch Trumps Ex-Chefstratege Steve Bannon ist eingeladen. Der arbeitet schon seit längerem an der besseren Vernetzung der rechtspopulistischen und anti-europäischen Parteien Europas.

20.04.2019