Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Wenn Obama neben Trump aufwacht
Mehr Welt Medien Wenn Obama neben Trump aufwacht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:13 10.11.2016
Obama reagiert entsetzt: Donald Trump hat neben ihm die Nacht im Weißen Haus verbracht – glücklicherweise nur in der Werbung. Quelle: Youtube/screenshot
Hannover/Washington

Am Donnerstag ist es so weit: Um 17 Uhr (MEZ) wird Donald Trump das Weiße Haus betreten. Der künftige US-Präsident wird sich dann mit dem scheidenden Präsidenten Barack Obama besprechen, um die Übergabe der Amtsgeschäfte vorzubereiten. Endgültig einziehen wird Trump am 20. Januar 2017.

In einem knapp 40-sekündigen Clip, der derzeit auf Youtube für Furore sorgt, hat eine Werbeagentur die Folgen der US-Wahl aufs Korn genommen. Das Video beginnt unter den Klängen von „Glory, Glory, Halleluja“, der Schlachtenhymne der Republik, mit einem Blick aufs Weiße Haus, danach ist ein „Barack Obama“-Darsteller zu sehen, der in seinem Bett aufwacht – und feststellen muss, dass da noch jemand ist. „Donald – Du bist schon hier!“, entfährt es dem verblüfften „Obama“, während ein Mann mit markantem Haar breit grinsend in dem Bett liegen bleibt.

Das Martyrium für „Obama“ ist danach noch nicht beendet. Nach der eigentlichen Botschaft des Clips – hinter dem eine Werbung für das Umzugsunternehmen „Move24“ steckt – sieht man den verzweifelt auf seinen Bett hockenden „Obama“. Der Raum ist leer, dann ist eine Toilettenspülung zu hören. Der Mann mit dem markanten Haar öffnet eine Nebentür und betritt mit unter dem Arm eingerollter Zeitung den Raum. „Erstes Amtsgeschäft als Präsident – erledigt!“, sagt der Trump-Darsteller und hebt triumphierend den Finger.

Der am Mittwoch veröffentlichte und auch im Fernsehen ausgestrahlte Spot wurde bis zum Donnerstag Vormittag bereits mehr als 47.000-mal angesehen (Stand: 8:50 Uhr). Der Vorgänger, der am vergangenen Freitag nur online veröffentlicht wurde, kommt auf 180.000 Klicks. In diesem Spot taucht auch Hillary Clinton auf – das Setting und die Dialoge sind allerdings fast die gleichen.

Von zys/RND/fab

Schadenfreude ist die schönste Freude, heißt es. Das musste ein Mann am eigenen Leib erfahren. Er stürzte während einer Live-Sendung vor laufender Kamera.

09.11.2016

Nutzer des Facebook-Messengers müssen sich auf mehr Werbung einstellen. Anzeigen im Facebook-Newsfeed können ab sofort persönliche Unterhaltungen in dem Kurzmitteilungsdienst auslösen. Chatbots spielen dabei eine entscheidende Rolle.

09.11.2016
Medien “Wer wird Millionär?“ - Lustige Telefonpannen bei Günther Jauch

Weil das Studio-Telefon bei „Wer wird Millionär?“ defekt war, hatten die Zuschauer der am 7. November ausgestrahlten Folge einen Heidenspaß. Und Kandidat Ulrich Kurt Rudolf Kögl war sichtlich irritiert.

08.11.2016