Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Microsoft will mit Windows 7 
Marktanteil steigern
Mehr Welt Medien Microsoft will mit Windows 7 
Marktanteil steigern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:21 22.10.2009
Seit Donnerstag ist Windows 7 im Handel. Bis zum Ende des kommenden Jahres will Microsoft weltweit 177 Millionen Lizenzen von dem Programm verkaufen.
Seit Donnerstag ist Windows 7 im Handel. Bis zum Ende des kommenden Jahres will Microsoft weltweit 177 Millionen Lizenzen von dem Programm verkaufen. Quelle: ddp
Anzeige

Mit Windows erwirtschaftet das Unternehmen mehr als die Hälfte seines Umsatzes und einen noch höheren Anteil des Gewinns. Konzernchef Steve Ballmer will mit der neuen Software die Dominanz bei Betriebssystemen noch ausbauen. „Das ist möglich,­ besonders in den USA“, sagte Ballmer in New York. Derzeit liege Microsofts Anteil unter den Betriebssystemen weltweit bei 96 Prozent, sagte Ballmer. In den USA seien es dagegen „nur“ 91 Prozent – der weltweit geringste Anteil. „Das können wir steigern“, sagte Ballmer. Konkurrent Apple hat in den drei Vista-Jahren Boden gutgemacht. Notfalls will Ballmer selbst Verkaufstelefonate führen.

Um gerade zu Beginn des Marktstarts den Kunden Windows 7 schmackhaft zu machen, lockt Microsoft verschiedene Kundensegmente mit Preisnachlässen. Europa sei für Microsoft ein sehr wichtiger Markt, sagte Ballmer. Zugleich könne das Programm gerade hier der Wirtschaft einen Schub geben. Besonders für den Absatz in Osteuropa und Russland sei er optimistisch. Noch sei offen, ob und wann Microsoft in Europa den ersten eigenen Laden eröffnen werde. Der Softwarekonzern startete am Donnerstag den weltweit ersten eigenen Shop im US-Bundesstaat Arizona. Ein zweiter soll in den nächsten Tagen in Kalifornien folgen.

Computer- und Chiphersteller wie Dell, Acer oder Intel rechnen entgegen anfänglicher Skepsis inzwischen mit einem Absatzschub durch das neue Betriebssystem. Die Erwartungen ruhen vor allem auf den populären Minilaptops, sogenannten Netbooks. Vista lief bislang auf diesen Rechner nicht.

Allerdings droht Microsoft neue Konkurrenz. Der Internetkonzern Google, der mit seiner Onlinesoftware zunehmend etablierten Anbietern zu schaffen macht, will mit einem eigenen Betriebssystem rasch nachziehen. Google-Chef Eric Schmidt sagte, Chrome OS werde „vernünftigerweise bald“ auf den Markt kommen. Voraussichtlich alle zwei bis drei Jahre werde es künftig eine neue Generation des Microsoft-Betriebssystems geben, kündigte Ballmer an. Größter Vorteil des neuen Windows 7 sei die Geschwindigkeit. Zudem sei es einfacher zu bedienen.

Mehr zum Thema

Microsoft feiert am Donnerstag die Einführung von Windows 7. Und diesmal gibt es gute Gründe dafür.

22.10.2009

Der US-Softwareriese Microsoft ist im Wettbewerbsstreit um sein Betriebssystem Windows weiter auf die EU-Kommission zugegangen. Das Unternehmen will Windows-Nutzer künftig über Alternativen zu seinem eigenen Internetbrowser, dem Internet Explorer, aufklären.

07.10.2009

Microsoft will künftig in seiner Suchmaschine auch eine spezielle Bilder-Funktion anbieten. Dabei werden die Ergebnisse der Suche nicht als Text, sondern als Foto-Galerie angezeigt.

15.09.2009