Menü
Oberhessische Presse | Ihre Zeitung aus Oberhessen
Anmelden
Medien Microsoft tritt mit Tablet-PC gegen Apple an
Mehr Welt Medien Microsoft tritt mit Tablet-PC gegen Apple an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:27 20.06.2012
Microsoft-Chef Steve Ballmer stellt den neuen Tablet-PC „Surface“ vor. Quelle: dpa
Anzeige
Los ANBgeles

Konzernchef Steve Ballmer präsentierte die Geräte in Los Angeles, nachdem Microsoft in der Manier des Konkurrenten Apple mit viel Geheimnistuerei kurzfristig eingeladen hatte.

Für Microsoft ist der eigene Computer ein Wagnis. Der Konzern hat zwar mit der Spielkonsole Xbox 360 auch schon Hardware im Programm, aber jetzt will der Softwarehersteller das liefern, was seine Kunden im Programm haben: Firmen wie HP, Asus, Acer, Dell und Lenovo bestücken ihre Rechner ab Werk mit dem Betriebssystem Windows und anderen Programmen von Microsoft. Nun tritt der weltgrößte Software-Konzern in direkte Konkurrenz zu seinen langjährigen Partnern.

Anzeige

An der Börse kam das Projekt dennoch gut an. Nachdem die Gerüchte im Vorfeld den Microsoft-Kurs schon deutlich nach oben getrieben hatten, startete die Aktie auch gestern deutlich im Plus. Der Marktforscher IDC schätzt, dass in diesem Jahr weltweit 107,4 Millionen Tablet-Computer verkauft werden und davon knapp zwei Drittel aus dem Hause Apple stammen werden. Der Großteil der restlichen Geräte läuft mit Googles Betriebssystem Android.

Microsoft muss in diesem Segment praktisch bei Null anfangen. Dabei hatte der Softwarekonzern schon vor mehr als einem Jahrzehnt die Idee des Tablet-Computers vorangetrieben. Der Erfolg blieb aber aus, vor allem weil die Geräte zu schwer waren, die Batterien zu schnell den Geist aufgaben und die Bedienung zu unhandlich war. Erst Apple gelang es mit dem von Ballmer anfangs belächelten iPad, diesen Markt zu beleben. Nun versucht Microsoft, auf den fahrenden Zug aufzuspringen.

Konzernchef Steve Ballmer verwies darauf, dass Microsoft eine Tradition als Hardware-Anbieter habe. Der Konzern verkauft schon lange PC-Zubehör wie Tastaturen oder Webcams und ist erfolgreich mit seiner Spielekonsole Xbox. Allerdings gab es auch Flops wie den Musikspieler Zune und die Kin-Handys, die Ballmer unerwähnt ließ. Die Microsoft-Geräte konnten Apples iPod und iPhone nie gefährlich werden.

Das Erscheinungsdatum der Microsoft-Tablets ist noch offen. Die kleinere Surface-Variante soll zusammen mit der endgültigen Version des neuen Windows-Systems erscheinen, das zum Herbst erwartet wird. Der leistungsstärkere Surface-Typ mit Intel-PC-Prozessor folgt drei Monate später. Der Vertrieb soll über ausgesuchte Online-Shops sowie in den USA auch über Microsoft-Läden erfolgen.

dpa

20.06.2012
19.06.2012
Imre Grimm 22.06.2012